Martin Conrads und Franziska Morlok (Hg.): Skeleton of hero World War III carrier pigeon found in the cloud ...
Seit den Enthüllungen Edward Snowdens im Jahr 2013 hat sich die Brieftaube als das grafische Konzept etabliert, umfassenden und dauerhaften Verlust informationeller Selbstbestimmung zu symbolisieren. Seither zumindest kursieren ironisch gemeinte Bilder und Bemerkungen zur Rückkehr der Brieftaube als abhörsicherer Netzwerktechnologie. Kurz: als Mem ist die Brieftaube für die sogenannte globale Überwachungs- und Spionageaffäre das, was die Katze für das Web ist.

Eine Gruppe von Studierenden der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste Berlin erforschte im Wintersemester 2013/14 aus einer Design-Perspektive das Image der Brieftaube als Teil des militärisch-industriellen Komplexes (Seminarleitung: Martin Conrads und Franziska Morlok). Ergebnis war die Gestaltung eines virtuellen Taubenschlags in der öffentlich einsehbaren Vitrine der Galerie „designtransfer“ (UdK Berlin). Die Ausstellung fand, in fünf Folgen unterteilt, Anfang 2014 statt und war Teil des „Vorspiel“-Rahmenprogramms der transmediale 2014 afterglow und des CTM-Festivals. Die Arbeiten wurden nun in einer PDF-Dokumentation erstmals offline zusammengeführt. Zusätzlich stellen von den Beteiligten verfasste Texte aus unterschiedlichen Perspektiven Zusammenhänge zur Ideologie der Kontrollgesellschaft her.

Das Layout dieser PDF-Publikation ist für Tablet-Computer optimiert. Die Form, in der Texte und Bilder im Layout wiedergegeben werden, entspricht dabei einem Blick auf das NSA-Utah Data Center aus der Vogelperspektive. Der Titel bezieht sich auf eine Zeitungsschlagzeile aus dem Jahr 2012: „Skeleton of hero World War II carrier pigeon found in chimney with a secret message still attached to its leg (and now Bletchley Park are trying to crack the code)“.


Martin Conrads und Franziska Morlok (Hg.)
Skeleton of hero World War III carrier pigeon found in the cloud with a secret message still attached to its leg (and now Utah Data Center are trying to crack the code)
Tablet-optimiertes PDF, erhältlich auf USB-Stick in original Schweizer Brieftauben-Depechenhülse sowie als A0-Poster und online.
1 Seite, farbig, deutsch (englisch)
Verlag der Universität der Künste Berlin, 2015
ISBN 978-3-89462-275-6

Mit Arbeiten und Texten von Valerian Blos, David Friedrich, Malin Gewinner, Jan Gieseking, Marion Alina Kliesch, Franziska Loos, Jessica Mester und Ann-Kristin Röhrs und einem Vorwort von Martin Conrads und Franziska Morlok.
Gestaltung: Martin Conrads und Franziska Morlok.

Die ersten Exemplare auf USB-Stick in original Schweizer Brieftauben-Depechenhülse werden zum Preis von € 25,- zusätzlich mit je einem antiquarischen Buch über Brieftauben in der Berliner Buchhandlung „Books People Places“ verkauft (http://www.bookspeopleplaces.com). Zum Preis von € 20,- sind dort auch Exemplare auf USB-Stick in original Schweizer Brieftauben-Depechenhülse ohne antiquarisches Buch erhältlich.

Die Publikation ist zusätzlich frei über den „Dokumenten-Server“ der UdK Berlin abrufbar: https://opus4.kobv.de/opus4-udk/frontdoor/index/index/docId/989

Facebook-Seite des Projekts: https://www.facebook.com/CarrierPigeonInTheCloud

07.12.2015 um 15:47 Uhr

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .