Pinnwand
3

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir im Department Lippstadt 2 die Stelle einer
W2-Professur (m/w/d) „Computervisualistik und Design“


Sie sind hierfür optimal geeignet, wenn Sie ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Industrial Design/Produktdesign, Interface Design, Kommunikationsdesign oder eines vergleichbaren Faches mitbringen. Zusätzlich verfügen Sie über ausgewiesene Kenntnisse und einschlägige Praxiserfahrungen in den Bereichen 3D/CAD/Prototyping sowie in der Konzeption und Gestaltung von Produkten, Prozessen und Systemen.


Bei der Ausbildung unserer Studierenden legt die Hochschule Hamm-Lippstadt besonderen Wert auf Soft Skills und setzt deshalb auch auf Ihr Können, wenn es um das Vermitteln von Inhalten aus Bereichen wie Projektmanagement, Change Management sowie wissenschaftliches Arbeiten etc. geht. Die Bereitschaft zur Unterstützung der Erweiterung des Studienangebots der Hochschule und zur Mitwirkung in der Lehre von Grundlagenfächern sollte für Sie so selbstverständlich sein wie für uns.

Allgemeines zur Stelle:
Sie sollten ein hohes Maß an didaktischer Erfahrung mit einer ausgeprägten Dienstleistungsmentalität sowie der Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten kombinieren. Aufgrund der internationalen Ausrichtung unseres Studiengangportfolios sind Sie bereit, englischsprachige Veranstaltungen durchzuführen. Außerdem kommen Ihre Kompetenzen beim Mitwirken an der akademischen Selbstverwaltung und beim Erweitern des Studienangebots ins Spiel. Sie tragen zur aktiven Akquirierung und Durchführung von Drittmittelprojekten bei und setzen die fachliche Expertise auch in Forschung und
Transfer ein, um im Team mit Ihren Kolleginnen und Kollegen den Unternehmen in der Region wissenschaftliche Impulse zu geben.

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier
19.02.2021 um 11:23 Uhr
POM Berlin 2021
Politics of the Machines
Rogue Research

The 3rd POM Conference
September 13-18, 2021

EXTENDED DEADLINE
Submission deadline for abstracts: 15. March 2021

Overview
In a state of ontological crisis, all boundaries between human and machine, nature and culture, and the organic and inorganic have been severely blurred. These are times of curious contrivances, novel natures, inescapable automation, and posthuman performances – where human and nonhuman find themselves being entwined, meshed and muddled into new unwitting entanglements. But from biased machine-learning to surveillance capitalism and digital colonisation – what power-structures are implicitly and covertly being embedded into these technologies?
In a demand for more transparency, multiple movements are making a turn toward democratising knowledge and technology. They are exploring the potentials of open data, software, hardware and wetware to battle concealed hierarchies and partisan paradigms – eliciting a practice of counter-coding in a proliferating politics of machines.

Within the Politics of the Machines conference series – following Copenhagen (2018) and Beirut (2019), the third POM conference will take place in Berlin on 13-18 of September 2021, hosted by the chair for Open Science at the Technische Universität Berlin and the Einstein Center Digital Future.

The goal of this edition of POM is to debate and devise concepts and practices that seek to critically question and unravel novel modes of science – what roles do academia, researchers, scientists, artists and designers have to take on in times of crisis, how must we re/position ourselves? What chances or challenges might the democratisation of technology and knowledge elicit, and what potential do practices such as critical making, community science, trans/feminist hacking or citizen forensics hold to bend the hierarchies of power – how can we work with active matter and technical turmoil to re/act?

‘POM Berlin – Rogue Research’ aims to probe new methodological approaches from art, design and civic activism within the framework of academia in order to surface an inter- and transdisciplinary terrain that attempts to exceed the boundaries of theory and practice, academia and activism, and science and civil society.

Tracks
Track 1 / Decolonizing the Machine
Track 2 / Spaces – Encounters, Subjectivities + Environments
Track 3 / (Micro)biocontrol and Ethics of Care
Track 4 / Digging Earth
Track 5 / Open Science/Critical Spaces
Track 6 / Interferences of the Multitude

Conference Committee
Michelle Christensen (Technische Universität Berlin / Berlin University of the Arts)
Florian Conradi (Technische Universität Berlin / Berlin University of the Arts)
Laura Beloff (Aalto University)
Morten Søndergaard (Aalborg University)
Hassan Choubassi (The International University of Beirut)
Joe Elias (The International University of Beirut)
Dehlia Hannah (Aalborg University / Institute for Cultural Inquiry Berlin)

We aim to carry out this conference as a hybrid online/offline event based in Berlin, should the circumstances of the current pandemic permit. However, notwithstanding the format, the contributions will form the foundations for the planned publication.

Applicants are invited to submit a 500-word abstract under one of the six conference tracks by 15.03.2021. Following acceptance of the abstract, authors are requested to submit their full paper (max. 4000 words including references) by 01.07.2021.

All submissions will undergo double blind peer-review and accepted papers will be presented in the conference programme and published in the open access conference proceedings.

For further information, track descriptions and submission guidelines please visit: http://berlin.pomconference.org/
15.02.2021 um 14:39 Uhr
Die Hochschule Pforzheim zählt mit rund 6.200 Studierenden und 500 Personen in Lehre, Forschung und Administration zu den größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. An der Fakultät für Gestaltung ist im Studiengang Master in Design & Future Making zum Wintersemester 2021/2022 folgende Professur zu besetzen:
Professur (m/w/d) (W2) Digital Design & Future Making
Kennziffer: 202006
Arbeitszeit: Vollzeit
Vergütung: W2
Bewerbungsfrist: 11.03.2021

Berufungsvoraussetzungen sind u. a. ein abgeschlossenes Hochschulstudium, wissenschaftliche Qualifikation und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Aufgabengebiet:
• Sie betreuen Studierende individuell und interessensorientiert in den Projekten.
• Sie sind an der erfolgreichen Entwicklung des Studiengangs maßgeblich beteiligt und arbeiten in der akademischen Selbstverwaltung.
• Sie wirken auf internationalem Niveau prägend bei der Profilierung von Fakultät und Hochschule mit.
• Sie treiben die interdisziplinäre Vernetzung innerhalb und außerhalb der Hochschule voran, vernetzen sich in Projekten mit den Kollegien anderer Studiengänge, führen inter- und transdisziplinäre Projekte und Co-teachings durch.
• Sie kooperieren eng mit den Bereichen der theoretischen und künstlerischen Grundlagen.
• Sie können Erfahrungen und Engagement in der Lehre und im
Bereich der Organisation nachweisen sowie didaktische Eignung durch eine in der Regel mindestens einjährige Lehrtätigkeit.

Erwartet wird:
• Sie sind eine herausragende und engagierte Design-Persönlichkeit mit weitreichenden Erfahrungen in der digitalen Transformation – Ihre Arbeitsweise verknüpft im Machen haptische Erfahrungen mit digitalen Möglichkeiten.
• Sie sind international vernetzt und haben eine hervorragende gestalterisch-künstlerische Qualifikation.
• Sie können zukunftsweisende Inhalte ästhetischer, sozialer und kultureller Entwicklungen im Kontext der digitalen Technologien vermitteln – disziplinübergreifende Prozesse, spielerisches Erforschen als auch kritische Reflexion gehören zu Ihrem Repertoire.
• Sie können praktische Forschungserfahrungen in den digitalen Technologien nachweisen, ebenso bringen Sie weitreichende Forschungskontakte in die Lehre mit ein.
• Sie sind qualifiziert, auf Masterniveau zu lehren und verstehen es, projektorientiert mit den Studierenden zu arbeiten.
• Sie unterrichten in deutscher und/ oder in englischer Sprache

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an den Rektor Herrn Prof. Dr. Ulrich Jautz
und bewerben sich unter Angabe der Kennziffer über das Onlinebewerbungsportal.

Weitere Informationen zur Ausschreibung sowie das Onlinebewerbungsportal finden Sie hier: http://stellen.hs-pforzheim.de/
15.02.2021 um 14:16 Uhr
Am Fachbereich Design sehen wir Forschung als integriertes Experimentierfeld das verschiedene Themenbereiche explorativ verbindet. Mit den Mitteln der Designforschung untersuchen wir Prozesse, Räume, Materialien und Daten, sowie deren Schnittstellen und Berührungspunkte. Gleichzeitig gestalten wir innovative Methoden – etwa technologiegestützt oder als Real-Labor. Aktuell forschen wir in den folgenden vier Themenclustern:

– Material und Technologie
– Design Innovation
– Ganzheitliche User Experience
– Transition Design

Zur Unterstützung unserer o. g. Forschungsfelder suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/m Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit dem Ziel der Promotion (m/w/d), Nr. 219

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet und umfasst 50 % der regelmäßigen Arbeitszeit. Das Entgelt erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Dissertationsprojekt sollte thematisch an mindestens zwei der o.g. Themencluster anknüpfen. Bitte bewerben Sie sich mit einem Exposé in dem Sie Ihr konkretes Promotionsvorhaben skizzieren. Neben Ihrer Doktorarbeit unterstützen Sie uns bei der Akquise und Durchführung von Projekten und Kooperationen und übernehmen ein Lehrdeputat im Umfang von 2 Semesterwochenstunden (SWS) in unseren Bachelor- oder Master-Studiengängen.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem gestalterischen Bereich (Master, Diplom, Magister). Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sind wünschenswert

Bitte reichen Sie neben den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitsproben, etc.) mit Ihrer Bewerbung ein zweiseitiges Exposé zum geplanten Dissertationsprojekt ein. Aus diesem sollen inhaltliche Bezüge zu mindestens zwei der o. g. Themencluster erkennbar werden, sowie welche persönlichen und wissenschaftlichen Ziele Sie verfolgen möchten. Gehen Sie hierbei auf Ihre geplanten Methoden ein und verweisen Sie auf einschlägige Literatur.

Bewerbung bis 6. März. Weitere Informationen:
http://www.hs-anhalt.de/nc/hochschule-anhalt/aktuelles/stellenangebote.html?tx_bwhsajobs_pi1%5Bjoboffer%5D=166&tx_bwhsajobs_pi1%5Baction%5D=show&tx_bwhsajobs_pi1%5Bcontroller%5D=Joboffer&cHash=b3dfcb09d2a8434bb76d5dc1ed3fe7db
08.02.2021 um 15:44 Uhr
In der Fakultät für Design und Kunst, in der Abteilung Mediendesign und Raumgestaltung im Teilstudiengang Design Interaktiver Medien, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für 3 Jahre,
eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit 50 % der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen.
Stellenwert: E 13 TV-L

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:
- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) mit Schwerpunkt in Interface
Design, Interaction Design und/oder Informatik
- Praktische Erfahrungen in der Produktion und Betreuung interaktiver Medien
- Kenntnisse in Design Software, Programmierumgebungen (HTML, CSS, Processing …) und Umgang
mit Micro Controllern (Arduino u. a.) sowie dem Umgang mit Datenbanken
- Ausgewiesene Kompetenz in den aktuellen theoretischen Diskursen der interaktiven Medien und
der digitalen Gesellschaft
- Bereitschaft und Befähigung zur Mitgestaltung der Lehre, der Beratung von Studierenden und zur
wissenschaftlichen Tätigkeit
- Bereitschaft und Befähigung zur kontinuierlichen Mitarbeit in Organisation und Verwaltung des
Studienganges

Aufgaben und Anforderungen:
- Konzeption und Entwicklung von Projektschwerpunkten und Forschungsvorhaben
- Akquisition und Durchführung von Drittmittelprojekten
- Technologische Begleitung der Abteilung im Bereich Design Interaktiver Medien
- Betreuung des Mediendesignstudios und der Netzwerkadministration
- Konzeptionelle und technologische Begleitung der Studierenden bei interaktiven Projektvorhaben
- Durchführung von Lehrveranstaltungen (maximal im Umfang von 2 LVS)

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes
(WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens dient. Die Stelle ist befristet für die
Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum
Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses,
Arbeitszeugnissen, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur
möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal:
stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de.
Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartner für das Anschreiben ist Herr Univ-Prof. Kristian Wolf.
Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe
des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines
Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung
bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 01.03.2021
03.02.2021 um 13:04 Uhr
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

An der Kunsthochschule – Studiengang Produktdesign - (Prof. Dr. Daniel Hornuff), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle zu besetzen:
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d), EG 13 TV-H, befristet, Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 24.02.2021

Aufgaben:
- Anfertigen einer Dissertation im Fach Designwissenschaften
- Lehre im Umfang von 2 SWS
- Mitgestaltung des Theorieangebots am Studiengang Produktdesign

Voraussetzungen:
- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium aus den Geistes-, Kultur- oder
- Sozialwissenschaften (bitte bei Bewerbung das Thema der Abschlussarbeit angeben). Der geforderte -
- Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.

Von Vorteil sind:
- Ideen und erste Ansätze zu einem Dissertationsprojekt
- Gründliche und eigenständige Arbeitsweise

Als Beschäftigte*r der Universität Kassel
- eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
- werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
- besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
- befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.

Für Fragen steht Prof. Dr. Daniel Hornuff, E-Mail: hornuff(at)uni-kassel.de, zur Verfügung.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer im Betreff, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen[at]uni-kassel[dot]de, zu richten.

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier: stellen.uni-kassel.de
03.02.2021 um 12:57 Uhr
35 Stunden pro Woche, ab 01.09.2021, unbefristet

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene, erfahrene Persönlichkeit, die das Fachgebiet Kulturwissenschaften in Forschung und Lehre in angemessener Breite vertritt. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich Theorie und Geschichte des Designs und der Architektur.

Ihr Aufgabenbereich
- Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Rahmen des akkreditierten Curriculums
sowie Betreuung von Abschlussarbeiten
- Organisation und Koordination der Lehre in Abstimmung mit den Studiengangsleiter*innen in den
Bereichen Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt auf Themen zu Theorie und Geschichte des
Designs und der Architektur
- Entwicklung und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und
Kooperationen
- Einwerbung von Drittmitteln
- Beteiligung an der interdisziplinären Weiterentwicklung von Lehre und Forschung im eigenen, aber
auch in anderen Fachgebieten
- Aktive Mitarbeit beim Aufbau eines Doktoratsprogramms
- Bereitschaft zur Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung und Beratung von
Studienbewerber*innen und Studierenden

Ihr Profil
- Facheinschlägiger Studienabschluss im Bereich Kulturwissenschaften/Theorie und Geschichte des
Designs und der Architektur mit Doktorat/PhD und Post-Doc-Erfahrung an einer
Hochschule/Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung
- Facheinschlägige Habilitation (venia docendi) oder habilitationsadäquate Leistungen
- Pädagogische Eignung, die durch Lehrtätigkeiten an Hochschulen erworben wurde
- Eigenständiges Forschungsprofil mit Anschlussfähigkeit an die Studienrichtungen der Universität
- Erfahrung in forschungsgeleiteter Lehre im Universitäts- und/oder Hochschulbereich (Abhaltung
von Lehrveranstaltungen in Deutsch und Englisch)
- Forschungsprojekterfahrung in verantwortlicher Position
- Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
- Teamfähigkeit und kommunikative Kompetenz

Die New Design University legt besonderen Wert auf die kontinuierliche Betreuung der Studierenden und Präsenz der Lehrenden. Sie erwartet daher, dass der Lebensmittelpunkt der Lehrenden in einem angemessenen Umkreis zum Arbeitsort St. Pölten liegt.

Wir bieten Ihnen ein Monatsbruttogehalt von mindestens € 4.500,- für 35 Wochenstunden (14 Monatsgehälter) mit der Bereitschaft zur Überzahlung (je nach Qualifikation und Berufserfahrung). Darüber hinaus werden attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten.

Die New Design University legt großen Wert sowohl auf Chancengleichheit als auch auf Diversität und lädt deshalb geeignete Personen, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft, ihrem Alter und ihrer sexuellen Identität, zur Bewerbung ein.

Die Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Bestätigungen, Darstellung der bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeit sowie eine Publikationsliste mit max. 10 MB) sind in elektronischer Form bevorzugt in einer Datei in PDF-Format bis spätestens 28.02.2021 einzureichen an
New Design University Privatuniversität GesmbH z. H. Frau Mag. Maria Eder
Mariazeller Straße 97a, 3100 St. Pölten, Österreich bewerbung@ndu.ac.at, +43 (0) 2742/890 24 25


Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass wir keine Reise- oder Aufenthaltskosten erstatten können. Bewerbungsunterlagen werden nicht retourniert.


01.02.2021 um 20:17 Uhr
18-20 November 2021: Attending [to] Futures: Matters of Politics in Design Education, Research, Practice:

A conference for design practitioners, researchers, educators, students, scholars, and activists, who engage in a political reprogramming of design!

Acknowledging the ways in which design (as practices, forms of knowledge, and sets of objects) is accountable for social and environmental injustice, ATTENDING [TO] FUTURES is a platform for critical perspectives that scrutinize unchallenged disciplinary norms and designerly ways of knowing, being, doing, and imagining in design education, research, and practice.

Three panels will frame practical and theoretical positions and projects that critically examine the socio-political and ecological consequences of dominant ways of knowing, being, and doing in design and explore the possibilities of subversive practices and alternative teaching-learning scenarios. Lectures, workshops, urban walks, live performances, film screenings, and discussions invite interdisciplinary exchange among designers, activists, researchers, and educators from the fields of design, art, architecture, cultural studies, and anthropology.

We accept and encourage submissions of different formats (Talks, Presentations/Workshops/Performances/Other)!
Deadline for submissions is April 05, 2021.

For further information please visit our website and download the CfS:
Questions and Submissions: submissions (at) attendingtofutures.de

The conference will take place at Köln International School of Design of TH Köln (Cologne, Germany) on 18-20 November 2021, but will be transformed into an online event, if regulations with regard to the Covid-19 pandemic prohibit physical large-scale events.
26.01.2021 um 12:14 Uhr
Die Privatuniversität New Design University (NDU) St. Pölten hat folgende Stelle zur Ausschreibung:
Ordentliche Universitätsprofessur für Innenarchitektur & visuelle Kommunikation | 20 Stunden pro Woche, ab WS 2021/22

Ihr Aufgabenbereich
• Lehre, Betreuung und Begleitung von Studierenden im Rahmen ihrer Projektund Abschlussarbeiten insbesondere im Masterstudiengang Innenarchitektur
& visuelle Kommunikation
• Mitwirkung bei der strategischen Weiterentwicklung des Masterstudiengangs
mit Hinblick auf die Anschlussfähigkeit zu einem Doktoratsstudium
• Künstlerisch-gestalterische Forschungsaktivitäten, Ausstellungen und/oder
Publikationen im nationalen und internationalen Kontext
• Durchführung von Kooperationsprojekten sowie Einwerbung von Drittmitteln
• Engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung (wie z. B. aktive
Teilnahme an Gremien)
Ihr Profil
• Ein der Verwendung entsprechender akademischer Studienabschluss im
Bereich Innenarchitektur, Architektur, visueller Kommunikation oder
fachverwandter Disziplinen (Master oder Diplom) sowie einschlägigen
Kenntnissen und Fertigkeiten dem Einsatz des Studiengangprofils
entsprechend.
• Promotion und Habilitation oder eine gleichzuhaltende künstlerische Eignung
– dazu gehören beispielsweise herausragende künstlerische Leistungen oder
kuratorische Projekte, die durch Publikationen, Preise, Ausstellungen,
Wettbewerbsgewinne etc. abgebildet sind
• Facheinschlägige Praxis- und/oder Forschungserfahrung im Bereich
Raumgestaltung, Innenarchitektur und visueller Kommunikation
• Lehrerfahrung im Hochschul- und/oder Universitätsbereich und im Bereich
forschungsorientierter Lehre in multidisziplinären Teams

Die Bewerbungsunterlagen sind in elektronischer Form bis spätestens 22.02.2021 einzureichen.


Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier .
22.01.2021 um 16:47 Uhr
Die HMKW, eine staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft, besetzt an ihrem Hauptsitz Berlin ab April 2021 eine Professur in Teilzeit (50 % = 9 SWS) mit dem Schwerpunkt Design Thinking. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, soll aber nach Möglichkeit in eine unbefristete Anstellung übergehen.

Die formalen Voraussetzungen der Stelle sind:

* mindestens 300 Stunden Lehrerfahrung im Hochschulsektor
* mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung nach dem Studienabschluss,
wovon mindestens 3 Jahre außerhalb von Hochschulen erworben worden sein müssen.

Mehr Informationen und ein detaillierteres Stellenprofil finden Sie hier.
https://www.hmkw.de/karriere/stellenausschreibungen/

Verlängerter Einsendeschluss für Ihre Bewerbung ist Mittwoch, der 03. Februar 2021 (12:00 h). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit allen Unterlagen per E-Mail an den Rektor der HMKW, Herrn Prof. Dr. Klaus-Dieter Schulz: k.schulz (at) hmkw.de
21.01.2021 um 14:44 Uhr
3

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .