Pinnwand
1

Online-Konferenz des Netzwerks Pioniere der Designausbildung, veranstaltet vom Design Campus des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Die frühen Kunstgewerbeschulen waren nicht nur ein europäisches, sondern ein weltweites Phänomen. Mit dem Thema Internationale Perspektiven auf die Kunstgewerbeschulen vor dem Bauhaus blicken wir auf die frühen Jahre der Designausbildung im globalen Kontext und legen wirtschaftliche und koloniale Verflechtungen sowie ästhetische Parallelen offen.
Die Konferenz findet in englischer Sprache am 19. Mai von 13 bis 19 Uhr sowie am 20. Mai von 9 bis 15 Uhr statt.

Im Anhang finden Sie das Programm. Bitte melden Sie sich unter folgendem Link an: event.skd.museum

Den Link zu diesem Zoom-Event erhalten Sie dann einen Tag vor der Veranstaltung.
Das Kuratorinnenteam der Tagung — Anna-Sophie Laug, Sandra König, Alexandra Panzert, Kerstin Stöver — und das Netzwerk „Pioniere der Designausbildung“ freuen sich auf rege Teilnahme. Teilen Sie die Einladung mit interessierten Forscherinnen und Forschern!

https://event.skd.museum/Events/
16.05.2022 um 18:00 Uhr
Diskussionsrunde zur Profilierung der Designforschung – welche Potentiale bietet die Designforschung für Wirtschaft und Forschung? Welche beruflichen Chancen bieten sich für forschende Designer*innen?


Grantler’s Corner 2022
18. Mai 2022, Beginn 19:30 Uhr
Live vor Ort: Pavillon 333, Türkenstraße 15, München
Hier anmelden

Livestream: https://aicher100.tv (auf Seite nach unten scrollen)


Die Grantler’s Corner 2022 setzt den Diskurs zur Rolle der Designforschung fort. Während letztes Jahr die Frage verhandelt wurde, welcher akademischen Strukturen es bedarf, um das Profil der Designforschung zu schärfen und sie als eigenständige, wissenschaftliche Disziplin weiter zu etablieren, widmet sich die diesjährige Grantler’s Corner den beruflichen Anschlussmöglichkeiten forschender Designer*innen: Wo sind die Schnittstellen zu den Unternehmen und Institutionen? In wie weit müssen passende Stellen generiert werden oder bleibt nur die Gründung eines eigenen Start up’s, um den neuen beruflichen Profilen gerecht zu werden? Wie lässt sich das Potential der Designforschung für andere Disziplinen sichtbar machen? Welche Bedarfe können darüber in der Forschung und Wirtschaft abgedeckt werden? Welche zukunftsweisenden Arbeits- und Forschungsfelder generieren sich daraus? Welche Fähigkeiten benötigen Designer*innen, die in der Designforschung tätig werden möchten? Die Diskussionsrunde richtet sich an Designer*innen sowie Vertreter*innen aus Wirtschaft, Forschung, Bildung und Politik.

Unsere Gäste:
Prof. Dr. Annika Frye, Professorin für Designwissenschaften und -forschung an der Muthesius Kunsthochschule
Lynn Harles, Designwissenschaftlerin am Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation in Berlin und Doktorandin an der Bauhaus-Universität in Weimar
Dominik Langhammer, Director of Design Global Oral Care Innovation der Procter & Gamble Service GmbH
Prof. Andreas Muxel, Professor für Physical Human-Machine Interfaces am Hybrid Things Lab der Hochschule Augsburg
Stephan Ott, Director Institute for Design Research and Appliance des Rat für Formgebung
Moderation: Dr. Oliver Herwig, Journalist

Das informelle Diskussionsformat Grantler’s Corner wurde von Sarah Dorkenwald und Hannes Gumpp initiiert. Grantler’s Corner leitet sich vom bayerischen Granteln und dem Ideal der demokratischen Speakers' Corner ab und greift aktuelle Themen der Designwirtschaft auf.

Das Format wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert.
16.05.2022 um 17:15 Uhr
English version below
wir treffen uns endlich wieder in Präsenz für das 26. Kolloquium »Design Promoviert«! Am Samstag, den 4. Juni (10:00 - 16:30 Uhr) sehen wir uns direkt im Anschluss an die Jahreskonferenz der DGTF an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Noch bis zum 25. Mai können Beiträge eingereicht werden und bis zum 31. Mai ist die Anmeldung zur Teilnahme möglich.

Das Kolloquium ist eine Veranstaltung für junge Designforschende, um ihre Arbeiten vorzustellen und diskutieren zu lassen. Es bietet Promovierenden und Promotionsinteressierten im Design eine Gelegenheit, ihr Forschungsthema unter Gleichgesinnten zur Diskussion zu stellen.

Wer einen Beitrag einreicht, kann vor Ort in einer Präsentation und kleinen Diskussionsrunde das Promotionsthema vorstellen. Ihr könnt euch auch lediglich zur Diskussion vor Ort anmelden. Das Kolloquium kann ebenfalls (passiv) im Online-Stream verfolgt werden – zum Präsentieren und Mitdiskutieren empfehlen wir jedoch die Anmeldung zur Präsenz-Veranstaltung. Wie gewohnt versorgen wir euch kulinarisch und drehen eine Runde durch die Hochschule.

Die Beiträge für das Kolloquium können jeden Stand der Promotion abdecken, vom Exposé vor dem offiziellen Start bis zu fortgeschrittenen Ständen – keine Scheu vor unfertigen Gedanken. Alle Einreichungen erhalten ein Review mit hilfreichem Feedback.
//
Dear people interested in doctoral studies,

we finally meet again in presence for the 26th colloquium "Design Promoviert"! On Saturday, June 4 (10:00 am–4:30 pm) we will see each other directly after the annual conference of the DGTF at the Muthesius Kunsthochschule Kiel. Contributions can still be submitted until May 25 and registration for participation is open until May 31.

The colloquium is an event for young design researchers to present their work and have it discussed. It provides an opportunity for doctoral students and those interested in pursuing a doctorate in design to present their research topic for discussion among their peers.

Those who submit an abstract can present their doctoral topic on-site in a presentation and small discussion session. You may also register for on-site discussion only. The colloquium can also be followed (passively) in the online stream–however, we recommend registering for the presence event in order to present and participate in the discussion. As usual, we will provide you with culinary delights and take you on a tour of the university.

Submissions for the colloquium can cover any stage of the PhD, from exposés before the official start to advanced stands–don't be afraid of unfinished thoughts. All submissions receive a review with helpful feedback.


Anmeldung / Registration
Beitrag einreichen / Submission
Informationen zur Einreichung / Submission guidelines
16.05.2022 um 16:23 Uhr
Für die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF)
suchen wir Unterstützung in den Bereichen Kommunikation und Administration
+/- 4 Arbeitstage im Monat, 120 € pro Arbeitstag

Die DGTF
Die Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der
Diskussion, dem Austausch und der Profilierung designrelevanter Themen verschreibt. Sie versteht sich als Forum, das Anregungen vermittelt, vernetzt und öffentliche Debatten initiiert.

Aufgaben
Redaktionelle Arbeiten in der internen und externen Kommunikation; Dokumentation von Workshops und Veranstaltungen; (Ein-)Pflege von Inhalten auf der neuen Webseite (Launch: Juni 2022); Unterstützung bei organisatorischen und administrativen Aufgaben;Assistenz bei der Organisation von Jahrestagungen

Voraussetzungen
Studierende (m/w/d) im Bereich Design, Kommunikation, Geistes- oder Sozialwissenschaften; Organisationstalent und selbständige Arbeitsweise; hoher Anspruch an Genauigkeit; sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Was wir bieten
Super Arbeitsklima; breites Design-/Designforschungs-Netzwerk; flexibles Arbeiten; spannende Einblicke in die Arbeit der Designforschung-Community; Vernetzung an der UdK und dem Design Research Lab

Interesse? Gerne bei Ben Siegler melden: mail@dgtf.de || www.dgtf.de

13.05.2022 um 15:49 Uhr
Liebe Liste,

als Krankheitsvertretung suche wir an der Fachhochschule Potsdam ab sofort
bis voraussichtlich Dezember 2022 für das Citizen Science-Projekt CoAct
eine:n engagierte:n, wissenschaftlich versierte:n und ideenreiche:n
Akademiker:in. Das EU-Forschungsprojekt „CoAct – Co-designing Citizen
Social Science for Collective Action“ verfolgt einen innovativen Ansatz
der partizipativen Bürgerforschung. Im Zentrum steht die Weiterentwicklung
einer Citizen Social Science (CSS) und ihrer Forschungsmethoden. Siehe
auch:
https://www.fh-potsdam.de/forschung-transfer/forschung/projekte/coact

Neben einem englischsprachigen Projektmanagement und Reporting steht im
Mittelpunkt die Begleitung und das Mentorierung einer ebenso
englischsprachigen Citizen-Scientist-Gruppe. Einstellung kann bis TVL-13
erfolgen. Stundenumfang liegt zwischen 50 % und 100 %.

Über eine aussagekräftige Kurzbewerbung unter stefan.thomas@fh-potsdam.de
würde ich mich sehr freuen.

Mit herzlichen Grüßen
Stefan Thomas
09.05.2022 um 14:37 Uhr
Ich suche eine Vertretung für ein Semester, da ich ins Forschungssemester gehe:
- Designmethodik 6 SWS (Bisher ganztägiges Workshopformat kann aber auch: SL und Übung getrennt)
- Zwei Züge je 40 Studierende, 3. Semester

Inhalt: Designprozesse und Prinzipien z.B. der Kreativität. Techniken und deren Kontext. Ausführliches Lehrskript vorhanden. Ansonsten auch offen für Neues. Sehr praktischer Kurs.

Je nach Lust und Fähigkeit gibt es auch noch mehr zu vertreten, bis zu 8 SWS.
Präsenzunterricht auf dem Campus in Berlin-Schöneweide.

Bei Interesse gerne per E-Mail mit kleiner persönlicher Vorstellung und Lehrerfahrung an mich wenden:

birgit.bauer@htw-berlin.de target='_blank'>



02.05.2022 um 13:10 Uhr

English version below

Das 26. Kolloquium »Design Promoviert« findet am 4. Juni im Anschluss an die Jahreskonferenz der DGTF (2.–3. Juni) an der Muthesius Kunsthochschule Kiel in Präsenz sowie im Online-Stream statt.

Das Kolloquium ist eine Veranstaltung für junge Designforschende, um ihre Arbeiten vorzustellen und diskutieren zu lassen. Es bietet Promovierenden und Promotionsinteressierten im Design eine Gelegenheit, ihr Forschungsthema unter Gleichgesinnten zur Diskussion zu stellen. Vorträge zu erfolgreich abgeschlossenen Promotionen im Designbereich sollen die Veranstaltung abrunden.

Das Kolloquium lebt von der aktiven Teilnahme. Neben der Teilnahme am Kolloquium in Form eines Vortrags kann auch lediglich an der Diskussion teilgenommen werden.
Alle Einreichungen werden von unabhängigen Expert*innen begutachtet.


The 26th colloquium “Design Promoviert” will take place on 4 June following the annual conference of the DGTF (2-3 June) at the Muthesius Academy of Fine Arts Kiel in presence as well as online streaming.

The colloquium is an event for young design researchers to present their work and have it discussed. It offers doctoral candidates and those interested in doing a doctorate in design the opportunity to present their research topic for discussion among like-minded people. Presentations on successfully completed doctorates in design will round off the event.

The colloquium depends on active participation. In addition to participating in the colloquium in the form of a presentation, participants can also take part in the discussion only. All submissions will be reviewed by independent experts.

Anmeldung / Registration
Beitrag einreichen / Submission
Informationen zur Einreichung / Submission guidelines
19.04.2022 um 14:14 Uhr
The Department of Design and Communication at the University of Southern Denmark, Kolding, invites applications for a vacant Professorship in Social Design: https://www.sdu.dk/da/service/ledige_stillinger/1177385

Current research in our Social Design group includes patient empowerment, correctional services, design activism, social inequality and citizen participation in the public space. The researchers collaborate intensely with the Faculty of Business and Social Sciences and the Faculty of Health as well as with external partners from the industry, public sector, policymakers, civic society and NGOs.
The application deadline is May 5th, 2022.
12.04.2022 um 08:39 Uhr
The BMBF-funded InnoTexGes project organises the first conference in the DRESSED series and invites to submit papers for presentations:

DRESSED: The Widespread Role of Clothes, Textile Production and Clothing Concepts in Society - Interweaving Perspectives


This conference aims to explore the multifaceted relationship between clothing and society and intends to open new ways to think about clothing and investigate a complex phenomenon that has been central to human existence for thousands of years and will be central to us in the future.

The conference welcomes historical, contemporary and interdisciplinary approaches to the topic and invites contributions from: textile, dress and design researchers, dress and design historians, curators, conservators, archaeologists, and students and scholars in related fields; as well as writers, practitioners, educators and museum professionals who engage with the role of dress in society. The conference provides three tracks to discuss the topic from different perspectives and to interlink textile and design research and practice with data science:

Track 1 — Perspectives on Dress History: Understanding the past and finding the big picture
Track 2 — Pattern Recognition: Structuring data methodically
Track 3 — Creating the Future: Responding to Society

The conference will be held via zoom from the 22nd to the 24th of June 2022 (Wednesday to Friday)
Please find the Call for Papers attached below or find this information on our website:
http://dressconference.org
06.04.2022 um 18:14 Uhr
Sammelband zum ambivalenten Verhältnis von Design und Kritik, herausgegeben von Prof. Dr. Claudia Mareis, Moritz Greiner-Petter und Prof. Michael Renner. Neu erschienen bei Transcript Verlag in englischer Sprache.

Die digitale Fassung ist frei online verfügbar: http://www.transcript-verlag.de/

Mit Beiträgen von Annette Geiger, Bruno Gransche, Emanuele Quinz, Michaela Büsse, Mara Recklies, Anja Groten, Bianca Elzenbaumer & Meike Hardt, Patrycja Zdziarska & Jeffrey Bardzell & Shaowen Bardzell, Emile De Visscher, Moritz Greiner-Petter, Janneke Wesseling, Guy Julier, Carl DiSalvo, Jesko Fezer, Björn Franke, Matt Ward, Marius Förster & Meike Hardt.

Aus dem Klappentext:
In its constructive and speculative nature, design has the critical potential to reshape prevalent socio-material realities. At the same time, design is inevitably normative, if not often violent, as it stabilises the past, normalises the present, and precludes just and sustainable futures. The contributions rethink concepts of critique that influence the field of design, question inherent blind spots of the discipline, and expand understandings of what critical design practices could be.

With contributions from design theory, practice and education, art theory, philosophy, and informatics, »Critical by Design?« aims to question and unpack the ambivalent tensions between design and critique.

http://www.transcript-verlag.de/
04.04.2022 um 14:38 Uhr
1

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .