DESIGNKRITIK
Die Kritik ist in der Krise - seit Jahrzehnten schon stirbt die klassische Kritik immer wieder qualvolle Tode. Für und...
1

http://www.designkritik.dk

twitter:
http://www.twitter.com/designkritik

oder auf Facebook:
https://www.facebook.com/designkritik


Die Website wird bald einem Relaunch unterzogen, zwei Mitglieder der Community sind dabei!
Herzliche Grüße!

Prof. Birgit Bauer
14.04.2015 um 22:35 Uhr
21.06.2013 18:00 Berlin-Schöneweide
OCCUPY DESIGN – ANLEITUNG ZUM VISUELLEN WIDERSTAND

Vortrag von Tzortzis Rallis, Occupy Design, London UK/Griechenland
Anleitung zum visuellen Widerstand: Strategien, Techniken, Netzwerke
Vortrag & Diskussion in englischer Sprache

Der in London lebende Designer Tzortzis Rallis stellt in seinem Vortrag die Frage, wie der Beitrag von Design zu den zeitgenössischen politisch-sozialen Protestbewegungen aussehen kann und gibt gleichzeitig einen Überblick über Praktiken, Strukturen und Möglichkeiten des selbst organisierten Protestes in Griechenland und in der Londoner Occupy-Szene. Er ist Mit-Initiator von Occupy Design, einem Netzwerk, dass sich nicht mit der Oberflächlichkeit von Design zufrieden geben will.
Rallis wichtige Arbeit für die Occupy Bewegung ist die “Occupied Times”, die Zeitung des Londoner Occupy Camps, die mittlerweile zu einer eigenständigen Publikation gereift ist.

Mit seinen Arbeiten, seinen Workshops und Vorträgen übt Rallis Kritik an der eigenen Disziplin, dem Design, die zur einfachen Lösung strebt. Er zeigt in vielen Beispielen aus seiner Praxis wie gemeinschaftliche, selbstbestimmte politische Arbeit formuliert und umgesetzt werden kann. Sehr interessant für alle, die sich engagieren, engagieren wollen und noch ihren Platz suchen.

Der Ort: Schöneweide kennt man fast nur über die Klischees vom rechtslastigen post-industriellen Vorort am Wasser. Vereine wie Industriesalon e.V. und andere setzten Zeichen gegen Rechts. Wir wollen mit der Wahl des Ortes bewusst zu diesem Engagement beitragen.

Freitag, 21. Juni
18:00 Uhr
Beitrag: 2,00 EUR

Ort:
Industriesalon Schöneweide e.V.
Reinbeckstraße 9
12459 Berlin-Schöneweide

Anfahrt:
S-Bahn: Schöneweide
+ Tram: 63, 67 Firlstraße

oder:
U Tierpark
+ Tram 27 Firlstraße

Karte:
http://goo.gl/maps/X0aeo

Mehr über Tzortzis Rallis
http://www.bricktz.com/
http://occupydesign.org.uk/



Präsentiert von:
www.designkritik.dk
www.industriesalon.de

gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung
www.rosalux.de



Kontakt: bb@designkritik.dk

11.06.2013 um 09:07 Uhr
http://urlizr.de/designtheoretisch

DESIGN THEORETISCH
entwerfen | forschen | planen

Ein Symposium über Gestaltung.
an der Kunsthochschulekassel
in der Universität Kassel

am 8. Juli 2011 ab 9:30 Uhr

Mit: Claudia Mareis ("Design als Wissenskultur"), Gesche Joost (Research Lab UdK-Berlin, T-Labs Berlin, DGTF), Felicidad Romero-Tejedor (Hochschule Lübeck), Bernhard E. Bürdek (HfG Offenbach), Thomas Friedrich (Hochschule Mannheim), Kai Rosenstein (Design2Context, Zürich), Hans-Ulrich Reck (khm Köln), Thomas Fankhänel (Kunsthochschule Kassel)


Wie wird aus der Praxis Theorie und aus der Theorie Praxis?
Designwissenschaft, Designtheorie und Designforschung, diese Begriffe werden im Design unscharf verwendet.

Doch was bedeuten die einzelnen Begriffe?
Wie verhält sich die Forschung durch Design zum Design als Forschungsgegenstand?
Wie entsteht Wissen im Design und welcher Betrachtungsweisen (und Methoden?) bedient sich eine Designwissenschaft?

Das Symposium "DESIGN THEORETISCH entwerfen | planen | forschen"
diskutiert mit herausragenden Akteuren, welches Feld mit Designtheorie,
Designforschung und Designwissenschaft aktuell und zukünftig beschrieben wird
und welche Rolle dieses in der Lehre und in der Praxis der Profession einnimmt.

Kuratiert und moderiert wird das Symposium von Birgit S. Bauer http://www.designkritik.dk
designkritik.dk ist eine Initiative, die Designtheorie und -kritik zugänglich und verständlich machen möchte.
Mit Website, Social Media und Print Kolumne in der Zeitschrift NOVUM ist designkritik.dk die einzige deutsche Plattform, die sich die Förderung des kritischen Diskurses besonders beim gestalterischen Nachwuchs zur Aufgabe gemacht hat. Mehr Information: www.designkritik.dk

Veranstalter ist der Fachbereich Produkt Design mit den drei Professoren Hardy Fischer, Jakob Gebert und Oliver Vogt.



Ort:
Hörsaal Kunsthochschule
Menzelstraße 13-15
34121 Kassel

UKB:
Studierende 5,00 €
Externe 20,00 €

Anmeldung & Info: theoretisch@designkritik.dk
http://urlizr.de/designtheoretisch




16.06.2011 um 14:02 Uhr
Setzt euch doch mal zusammen! Macht doch mal selber Qualität!
Interview mit Prof. Michael Braungart (1)

Prof. Michael Braungart ist vielen Designern, vor allem aus dem Produkt-Design ein Begriff. Sein Konzept Cradle-to-Cradle®, das nicht mehr in Lebenszyklen, Verbrauch und Müll denkt, sondern einen positiven Approach an Stoffkreisläufe anwendet ist hochaktuell. Der Antrieb des promovierten Chemikers ist der Wille nach umfassender Qualität – Produkten, die kein „chemical harrassment“ darstellen und Designern, die ihre Arbeit wertschätzen. In den zwei Interviewteilen, die wir der Authentizität halber weitgehend transskribiert haben und die Länge zulassen, spricht Designkritik.dk mit Prof. Braungart über die Profession der Designer, was sie können und wissen sollen und warum Schluss mit dem Schuldmanagement sein muss. Auch die Fragen unserer Facebook-Community hat Prof. Braungart beantwortet.



Interview auf www.designkritik.dk lesen: http://bit.ly/dS6Smz
31.03.2011 um 13:22 Uhr
Das Macbook ist Neokitsch

Designkritik will vermitteln, wie wir mit Texten zum Design umgehen. Besonders liegt uns von Designkritik.dk der gestalterische Nachwuchs am Herzen. In unserer Reihe Kritik Newcomer stellen wir Textentwürfe vor, die Design-Studierende unter unserer Regie erarbeitet haben. Die jungen Designer setzen sich überaus mutig als Schreib-Neulinge mit teils sehr komplexen Texten auseinander. Neben dem nötigen Handwerkszeug im Umgang mit Texten war auch die Meinungsbildung ein Thema. Das Ergebnis bildet ab, wie speziell Designer den Zugang zu Designtheorie bewerkstelligen, ob und wie sie in der Lage sind, die Theorie von der eigenen Praxis abzugrenzen – eine Momentaufnahme wohlgemerkt, in einem längeren Prozess. Let's get compicated (Terre Thaemlitz)

Den Auftakt bildet eine Buchrezension von Marcus Rückewoldt , Produkt Design Student an der Berliner Kunsthochschule Weissensee . Er rezensiert den 2010 erschienen Sammelband Ästhetische Werte und Design, Hatje Cantz Verlag unter dem Titel:

Das Macbook ist Neokitsch
http://www.designkritik.dk/2011/02/23/kritik-newcomer-%E2%80%93-das-macbook-ist-neokitsch/

In der Facebook-Gruppe sind schon einige sehr engagierte Kommentare zu Marcus' Text eingegangen:
http://www.facebook.com/designkritik
24.02.2011 um 11:38 Uhr
1

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .