Design Promoviert
Promotion im Design -- Informieren, Vernetzen, Unterstützen. Kolloquien, Workshops, Informationsplattform
6

... ist installiert und wird in den nächsten tagen angepasst. Scheint uns eine MEnge Arbeit abzunehmen:
http://www.mdc.tu-dresden.de/conftool

Grüße
Christian
02.07.2009 um 17:50 Uhr
Hallo,

haben gestern erstmal vergeblch versucht die Konferenzsoftware aufzuspielen ... verlangt tiefe Eingriffe in die Serverstruktur.

Brauchen wir eine Kinderbetreuung?

Wie ist die Meinung zu einem Workshop, auch wenn nicht zeitgleich SDN?

Grüße
Christian.
23.06.2009 um 10:03 Uhr
Hallo zusammen,

wir sind bei der Planung des 2. Kolloquiums im November. Wir werden dafür ein online-Konferenzsystem (ConfTool) nutzen, welches die Einreichung der Beiträge als auch die Anmeldung der Teilnehmer erleichtert. Mehr infos dazu, wenn wir mal die Software in den Händen halten.

Wir hatten uns schon einen schönen Termin rausgesucht, nämlich den Samstag, 14. November. Das wäre insofern schön weilam Donnerstag 12. November der World Usability Day ist und wir diesen mit einem design-promoviert-workshop am Freitag zu einer Drei-Tage-veranstaltung zusammenstricken wollen, wobei die Teilnahme an jedem einzelnen tag auch separat sinn machen würde. Dummerweise findet zeitgleich das Swiss Design network Symposium in Lugano statt, wo ich evtl. hinfahren würde. Wie sieht das bei Euch aus bzw. wie seht Ihr das?

Viele Grüße
Christian
22.06.2009 um 12:57 Uhr
Bei der Mitgliederversammlung der DGTF haben Christian und ich Ideen für eine Summer School für Designdoktoranden gesammelt. Hier ist eine Übersicht, welche Themen dafür interessant sein könnten.

Schreibwerkstatt:
+ Wissenschaftliches Schreiben üben anhand der eigenen Arbeit, z. B. Formulieren der Forschungsfrage, Aufbau eines Literature Review etc.
+ Inhaltliche intensive Besprechungen der Doktorarbeiten in kleinen Gruppen

Organisation und Bürokratie:
+ Praktische Fragen zur Selbstorganisation, Forschungsplan, einzelne Schritte einer Dissertation,
+ Erarbeiten der Forschungsfrage, Datenbankrecherche, richtiges Referenzieren; Informationen wie aus einem So-geht-das-Buch.
+ Papierkram: Anmeldung, Promotionsverfahren, Auflagen, Unterlagen…
+ (Online-)Forschungstools wie Mendeley und Researchgate vorstellen
+ Doktoranden-Organisationen wie THESIS vorstellen oder Gastvortragende einladen

Inhaltliche Grundlagen:
+ Klassiker der Designtheorie, die in keiner Literaturliste fehlen sollten
+ qualitative / quantitative Evaluationsmethoden für die Designforschung
+ epistemologische Paradigmen
+ Literaturfelder zu bestimmten Themen vorstellen, etwa eine Präsentation verschiedener Literature Reviews

Umfang und Organisation sind noch unklar. Es wäre natürlich schön, wenn fortgeschrittene Doktoranden als Sprecher die Panels organisieren und die Inhalte vorbereiten würden. Dann wäre der Aufwand eventuell auch dezentral verteilt und leichter zu bewältigen.

Der nächste Schritt ist also ein kleiner Vergleich zu anderen Summer Schools und Workshops. Wir freuen uns über Erfahrungsberichte von denen, die sich schon mal so etwas angesehen haben, und Tipps, wo wir Beschreibungen für ähnliche Veranstaltungen finden.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Meinung dazu,
Katharina.
29.05.2009 um 11:47 Uhr
Hallo zusammen,

wir werden in ca. 14 Tagen die Planung des nächsten Kolloquiums angehen, dabei werden wir hoffentlich auch einen konkreten Termin festlegen.

Viele Grüße
Christian
29.05.2009 um 10:06 Uhr
6

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .