designING.
designING. möchte ein gemeinsames Verständnis von Inhalten und Prozessen einer kollaborativen Produktentwicklung zwischen Designern und INGenieuren schaffen und die traditionell...
2

Die ICED 09 in Stanford ist vorbei und man ist aus meiner Sicht dem Thema der Konferenz tatsächlich ziemlich nahe gekommen. In jedem Fall stellen diese 4 Tage mit dem Center for Design Research, der d school und ideo eine Trendwende im Umgang von (Engineering) Design und (Industrial) Design dar. Die Auswahl von Kopenhagen als nächstem Konferenzort 2011 unterstreicht diesen Eindruck nochmal.

Der letzte Tag war wieder sehr voll gepackt und begann für mich mit einer Session zu Supporting the Designer, danach ging es zu IDEO in Palo Alto und es gab eine Führung mit Dennis Boyle. Neben einer ganzen Reihe von spannenden Projekten ließ er uns ein wenig hinter die Kulissen blicken. IDEO hat in Palo Alto mehrere Gebäude (eine Art kleiner Campus) zumeist ehemalige KFZ-Werkstätten. Abwechselnd kommt man so durch normale Designarbeitsplätze (wenn auch mit an der Decke hängenden Fahrrädern), die Jurte, das ToyLab, Werkstätten, Besprechungs-, Ess- und Experimentierplätzen bis zum Büro im Bus. Das zu sehen war für ein paar konstrukteure tatsächlich wie eine völlig andere Welt. Schön wenn "designen" so greifbar wird.

Eine interessante und ertragreiche Session zum Entscheidungsprozess mit David Ullmann, sowie Beiträgen aus Stanford, Cambridge und der Mälarden Universität in Schweden setzte einen gelungenen Schlusspunkt unter 4 Tage wissenschaftliche Gedanken zu Design und Designprozessen.

Zuletzt gab es noch einen Rückblick auf die Arbeit der SIGs auch hier aus Designsicht sehr erfreuliches aus der Theorie-, der Ausblidungs- und der Human Behavior Gruppe. In Kopenhagen (am besten gleich unter http://www.iced11.org/ vorbeischauen) wird es jetzt also weitergehen und es ist zu hoffen, dass die deutschprachige Designforschungsgemeinschaft dann bedeutend auffälliger vertreten sein wird. Prof. Weber (Ilmenau) hat im Namen der Design Society großes Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet.
28.08.2009 um 18:13 Uhr
Alles spricht über DesignThinking. Mindestens in diesem Sinne ist diese ICED-Konferenz ein Quantensprung gegenüber bisherigen Konferenzen. Momentan treffen jedoch zwei Welten aufeinander - sehr analytisches Engineering Design gegenüber einem sehr integrativen Industrial Design.

Die am meisten erwartete Vortrag war sicherlich die Keynote von Dennis Boyle IDEO, die leider allerdings nicht so spannend wie erhofft war. Einige zugegeben schöne Beispiele für RedCross, Yellow Strom und Shimano gaben methodisch nur einen kleinen Einblick im zweiten Teil ging es etwas tiefer um insights, storytelling abstrakte und konkrete Prozessschritte.

In der Session zu Customer Requirements waren besonders die Vorträge aus Strathclyde (UK) und Northwestern (USA) ziemlich gut. Verpackungen für Ältere standen im Mittelpunkt des ersten Vortrags, ein ziemlich komplexes Analysewerkzeug für die qualitative Ergenomiebeurteilung bildete den Schwerpunkt des Zweiten.

Session 3 über Support in Education gab einen sehr guten Einblick in eine Pre-Brief Designausbildung, welche Werkzeuge und Prozesse zur Problemfindung darstellte. Die Designausbildung in Loughborough hat sich durch diese neuen Lehrinhalte bedeutend verbessert. Delft hatte sehr gute und praktische Beispiele für eine greifbare und motivierend Statik-/Mechanikausbildung.

In Session 4 gab ein neues Tool für Crowd-Sourcing einen coolen Gegenpol zu einem neun Prozessmodell mit 94 Teilschritten von 4 Bayrischen Universitäten.

Die d school wird heute den Schlusspunkt setzen und das Gala-Dinner eröffnen.
27.08.2009 um 02:41 Uhr
Nach zwei Tagen und nicht weniger als17 Präsentationen am Montag, 16 Präsentationen am Dienstag plus einem eigenen Vortrag und diversen Plakaten ist Halbzeit auf der ICED in Stanford. Inzwischen kennt man sich, hat aber noch nicht mal mit einem Viertel wirklich gesprochen und manchmal leidet man auch gemeinsam, aber still, wenn eine Session nicht enden will.

Die Keynotes waren bisher alle ausserordentlich gut gewählt und hervorragend präsentiert. Amory Lovin Factor 10 Engineering über ganzheitliche Ansätze zum Senken von Kosten und Energieverbrauch (http://www.10xe.org/main/about.html) heute und Sebastian Thrun Towards Self-Driving Cars über die Darpa Design Challenge (http://cs.stanford.edu/group/roadrunner/) gestern zeigten sehr überzeugend wozu radikale, professionele und coole Entwicklungsarbeit führen kann.

Die Präsentation der TU Dresden im Elevatorpitch Style (15 slides 20 seconds each) ist bei prezi (http://prezi.com/158000/) zu finden.

Ein Besuch in der d school (http://www.stanford.edu/group/dschool/) in Standford samt Führung durch Bernie Roth gab einen guten Einblick, wie kreative und flexible Arbeitsräume inmitten einer Elite-Uni aussehen können. Sehr angenehme Leute in produktivem Umfeld mit überzeugenden Produktideen, die sich selbst nicht als Designer sondern als Design-Thinker verstehen.

26.08.2009 um 09:14 Uhr
Die größte internationale Engineering Design Konferenz hat am Montag begonnen.
Fast 400 Paper und ca. 540 Teilnehmer versprechen ein volles Programm für die nächsten Tage.
zum dranzubleiben einfach bei Twitter unter http://twitter.com/iced09 mitlesen

Die erste Keynote war gleich mal ein kleiner Paukenschlag — über Kosmetikberatung durch Mobiltelefone — vorgetragen von Nina Bhatti HP.
Cooles Beispiel für die Konstruktionsgemeinschaft was interdisziplinäre/nutzerorientierte Forschung zu Stande bringen kann! Design im besten Sinne des Wortes.

Die Sessions über Conceptualization und Management Influence waren ganz spannend. Der Vortrag von Liz Gerber über wenig aufwendiges Prototypenbauen war eine gelungene Argumentation für den Einsatz einfachster Werkzeuge in sehr frühen Phasen. Und Sten Ekman war zwar allgemein jedoch ebenso unterhaltsam und gab mit seinem Vortrag zum unternehmerischen Mindset auch in der Konstruktion eine für die Konstruktion eher neue Richtung vor.

In der Empirical Research Session war der Vortrag von Rianne Valkenburg mit 9 Regeln zur Designforschung ein ganz guter, sicherlich teilweise streibarer Überblick aber für Einsteiger in jedem Fall hilfreich.
25.08.2009 um 16:41 Uhr
DESIGN 2010
17-20 May 2010 Dubrovnik Croatia
The 11th INTERNATIONAL DESIGN CONFERENCE to be held May 17-20, 2010, in
Cavtat near DUBROVNIK, Croatia
http://www.designconference.org

OBJECTIVES
Create opportunities for participants to discuss their existing research and
develop new research questions. Develop awareness and understanding of
engineering design by sharing and exchanging knowledge with fellow
researchers and practitioners. Provide participants with opportunities to
build social and research network to support their future professional
interests.

MAIN TOPICS:
*DESIGN THEORY AND RESEARCH
*DESIGN ORGANISATION AND MANAGEMENT
*DESIGN PROCESSES
*DESIGN METHODS
*DESIGN SUPPORT TOOLS
*DESIGN INFORMATION AND KNOWLEDGE
*HUMAN BEHAVIOUR AND DESIGN
*ENGINEERING DESIGN PRACTICE

IMPORTANT DATES:
*Online submission will open on June the 1st 2009.
*Full paper submission deadline: December 14th, 2009
(ABSTRACTS ARE NOT REQUIRED!)
31.05.2009 um 15:13 Uhr
2

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .