Design Thinking at a distance.
Wie können wir ‘Design Thinking’ in der Fernlehre lernen and lehren?

An der Open University in Großbritannien wird Design seit mehr als 40 Jahren in der Fernlehre unterrichtet. Mit dem Einführungskurs in den BA/Bsc in Design and Innovation an der Open University wurde die Lehre von Design Thinking vor 6 Jahren erstmals nahezu ausschließlich online gestellt. In der Konzeption und Entwicklung des Kurses wurde die Auswahl von Lehrinhalten, pädagogischen Prinzipien der Vermittlung wie auch sozialen Mechanismen berücksichtigt. Die soziale Umgebung eines Alteiers wird von dem Open Design Studio (ODS), einem Bild-basierten Sozialen Netzwerk Tool simuliert.

Das eSTEeM unterstützte Forschungsprojekt untersucht die sozialen Mechanismen im Gebrauch von ODS. Quantitative und qualitative Daten von 317 Studierenden wurden erfasst und die Interaktion mit dem Tool und mit anderen Studierenden wurde untersucht. Die Resultate der Studie lassen eine positive Korrelation zwischen aktivem Gebrauch und Interaktion in ODS und der Bewertung vom den Arbeiten der Studierenden erkennen. Ein Spektrum von aktiver Teilnahme spannt sich auf indem sich viele Studierende andere Arbeiten online ansehen, und wenige ein stabiles, selbstverstärkendes soziales Netzwerk bilden.

Projektlink



Project Lead: Dr Nicole Lotz
Project Team: Derek Jones, Georgy Holden

Das Projekt wurde von Dr. Nicole Lotz im Zuge des Kurzvortrages "Designthinking in der Fernlehre" an der DGTF Jahrestagung 2016 präsentiert.

Dr. Nicole Lotz ist Dozentin im Fachbereich Engineering and Innovation an der Open University in Großbritannien. Ihr Interesse an virtuellen Design-Lernumgebungen, internationaler Designzusammenarbeit und Designprozessen werden in ihrer Lehre und Forschung stark miteinander verbunden.

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .