form 288 – KRISE UND DESIGN
Michelle Christensen & Florian Conradi stellen in einem Beitrag im Magazin form vor, wie sie mit Designinterventionen nach einer Realität jenseits der dinglich vermittelten Normalität unseres Alltags suchen.
twitter#Weizenbaum-Institut

Krisen finden sowohl im persönlichen Umfeld als auch im globalen Kontext statt. Krisen können Wendepunkte oder Höhepunkte eines Konfliktes darstellen – aber auch getarnt im Deckmantel der Alltäglichkeit daherkommen. In jedem Fall wirkt die Krise wie ein Brennglas, das Probleme und Konflikte verstärkt.
form 288 geht der Frage, wie Design Teil der Lösung und nicht des Problems sein kann, auf den Grund.
Das Heft betrachtet dieses komplexe gesellschaftliche Thema aus verschiedenen Designperspektiven, zeigt Lösungsversuche auf und stellt Persönlichkeiten vor, die sich mutig persönlichen und politischen Krisen stellen.
Von apokalyptischen Endzeitlooks aus Science-Fiction Filmen bis hin zu Grafikdesign, das bei Tsunamis und Erdbeben hilft, geben wir Einblick in eine Welt, die zwar keine einfachen Lösungen, aber vielfältige Potenziale bietet.

www.form.de
22.07.2020 um 13:53 Uhr

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .