»Beyond the Visible Konferenz«
»Pre_Invent: Beyond the Visible Konferenz«
3. und 4. Juli 2019
Salon 21 der Kunstsammlung Düsseldorf

1922 schrieb der Bauhäusler László Moholy-Nagy, dass der Mensch als solcher nie ein vollendetes Wesen sei, sondern stets durch seine visuelle Umgebung geformt werde (Vgl. Moholy-Nagy, L. 1947). Über 40 Jahre später beschloss der Mathematiker Marvin Minski, dass das Erkennen von Bildern die Grundlage für die spätere Synthese und den Lernprozess einer »künstlichen Intelligenz« bilden sollte (Vgl. Minsky, M. 1966).

Technologien und Anwendungen wie die automatisierte Kontrolle von Arbeit, die Vernetzung über Plattformen sowie Assistenzsysteme und Prozesse des maschinellen Lernens verändern unseren Blick auf Technologie und Gesellschaft. Auf der anderen Seite verändert sich mit ihnen aber auch der Blick der Technologien – und dadurch auch der Blick der Menschen, die diese Technologien gestalten – auf uns. Ausgehend von aktuellen Entwicklungen und Positionen aus Technologie, Gesellschaft und Kunst sollen im Rahmen der Konferenz neue Ansätze zur (Un-)Sichtbarkeit und Sichtbarmachung diskutiert werden. Dabei treffen künstlerische und wissenschaftliche Positionen aufeinander.

Es werden u.a. Fred Turner, Forensic Architecture, Tabor Robak, Vladan Joler, Roland Meyer, Rindon Johnson, Jakob Birken, Andreas Bunte, Mareike Foecking und Sebastian Randerath vortragen.

Der Eintritt ist frei.
Hier können Sie sich kostenfrei zur Konferenz anmelden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.preinvent.de
18.06.2019 um 11:26 Uhr

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .