Bildungsperspektive Design | Band II. Schriftenreihe Design & Bildung erschienen!
Der vorliegende zweite Band der Schriftenreihe Design & Bildung setzt unter dem Schwerpunktthema „Bildungsperspektive Design“ den begonnenen Diskurs des ersten Bandes über die Didaktik des Designs fort und beleuchtet das Thema Design aus hochschuldidaktischer, pädagogischer und bildungstheoretischer Sicht. Allen Beiträgen ist die multiple Perspektive unverkennbar und verweist auf die mehr oder weniger ausgeprägte Transferierbarkeit von Erkenntnissen, die aus dem differenzierten und erweiterten Designbegriff entwickelt werden.

In ihrem Beitrage haben sich Andrea Augsten und Moritz Gekeler der Frage gewidmet: Welche Haltungen braucht kollaboratives Design für einen Paradigmenwechsel in der Designlehre des 21. Jahrhunderts?

Ihr Beitrag beschreibt wie sich die Rolle von Designern in Zeiten von kollaborativen Phänomenen wie „Design Thinking“ und „Service Design“ verändert. Darüber hinaus beleuchtet er die Auswirkungen auf
die Designlehre. Designer sind heute zunehmend als Facilitatoren von Innovationsprozessen unterschiedlichster Sektoren gefragt. In dieser Rolle müssen sie häufig immaterielle Ergebnisse (z. B. Workshopkonzepte) gestalten. Welche Haltungen sollten sie einnehmen, wenn sie in einem Team mit anderen Fachdisziplinen zusammenarbeiten? Wie können Studierenden diese Haltungen vermittelt werden und wie können sie auf die besonderen Herausforderungen dieser neuen Arbeitsweise vorbereitet werden? Der Beitrag stellt ein Modell vor, welches Kernkompetenzen und Haltungen für das Designparadigma des 21. Jahrhunderts beleuchtet.

http://www.kopaed.de/kopaedshop/?pg=1_10&pid=1148
13.11.2018 um 09:16 Uhr

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .