Konferenz: Was war Design? UdK Berlin. 08.-09.12.2017
Eine Tagung des Instituts für Geschichte und Theorie der Gestaltung der UdK Berlin.

Bemühungen und Ansätze, Designpraxis und Designbegriff neu zu konzeptualisieren, finden sich seit ein paar Jahren in großer Zahl: Design Methods, Design Thinking, Design Research, Speculative Design u.a. Die Veranstaltung setzt sich weniger zum Ziel, nach der Relevanz und Neuheit dieser Ansätze im Einzelnen zu fragen, sondern möchte vielmehr den gegenwärtigen Designdiskurs selbst unter-suchen und damit die Veränderungen des Designbegriffs – historisch, politisch, institutionell, ökonomisch, ästhetisch – in den Blick nehmen. Festzustellen ist zunächst die Tendenz, Design zu professionalisieren und als wissen(schaft)s-relevant zu setzen.

Die Tagung „Was war Design?“ greift in drei Panels (zur theoretischen Begriffsbestimmung, zu Genealogien und zu Design und Politik) die sozusagen „alte“ Zukunftsorientierung von Design auf und nimmt damit ganz dezidiert die Perspektive einer „Geschichte und Theorie der Gestaltung“ ein, indem sie gegenwärtige Ansätze in eine genealogische Perspektive rückt, nach Ästhetischem und nach dem Status von Theorie im Hinblick auf Design fragt.


Konzeption: Tashy Endres, Susanne Hauser, Lutz Hengst, Kathrin Peters und Judith Siegmund.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie unter:

https://www.udk-berlin.de/kalender/detailansicht/calendar/show/was-war-design/
20.11.2017 um 12:10 Uhr

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .