Pinnwand
2

Job ID 20529BR

Gesucht wird für die BTK in Hamburg:


Professor Design- und Kulturtheorie(m/w)
Die Stelle ist auf 5 Jahre befristet.

An der BTK am Standort Hamburg ist zum Wintersemester 2017/18 eine Professur für Design- und Kulturtheorie in Teilzeit (50% mit Option auf Erhöhung) ausgeschrieben. Das Aufgabenfeld umfasst die Vermittlung von Designgeschichte, -theorie und Designmethoden unter Einbezug aktueller Diskurse zu Kultur, Kommunikation und Medien.

Ihr Aufgabenbereich:
Gesucht wird eine design- und kulturwissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, welche diese Wissensgebiete interdisziplinär und praxisrelevant in ihrer ganzen Breite vertritt. Der/Die Stelleninhaber/in soll Studierenden verschiedener gestalterischer Disziplinen theoretisches Grundwissen sowie Grundlagen im wissenschaftlichen Arbeiten vermitteln. Damit wird Studierenden die Möglichkeit eröffnet, ihre praktische Arbeit in design-, kultur- und medien-kritische Kontexte zu stellen und zu reflektieren.

Die Bereitschaft für Methoden und Theorien künstlerisch-gestalterischen Forschens, zur Entwicklung neuer Studiengänge sowie die Vermittlung von Lehrinhalten in englischer Sprache werden vorausgesetzt.
Allgemeine Anforderungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium in einer einschlägigen wissenschaftlichen Fachrichtung
Nachweis der besonderen Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit (Promotion)
qualifizierte Berufspraxis, mindestens fünf Jahre, davon drei außerhalb einer Hochschule
Lehrerfahrung an (internationalen) Hochschulen
Forschung auf dem zu besetzenden Fachgebiet
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen und ein Lehrkonzept sowie Ihren möglichen Eintrittstermin senden Sie bitte bis zum 10. April 2017 (Bewerbungsschluss) ab. Bitte sehen Sie zunächst von der Zusendung von Publikationen im Original ab.

https://jobs.laureate.net/job/hamburg/professor-design-und-kulturtheorie-m-w/673/4205556
06.04.2017 um 11:56 Uhr
The eNTERFACE 2017 Workshop is being organized this summer in Porto, Portugal, from July 3th to 28th, 2017. The Workshop will be held at Digital Creativity Centre, (http://artes.ucp.pt/ccd ), Universidade Catolica Portuguesa.

The eNTERFACE Workshops present an opportunity of collaborative research and software development by gathering, in a single place, a team of senior project leaders in multimodal interfaces, PhD students, and (undergraduate) students, to work on a pre-specified list of challenges, for the duration of four weeks. Participants are organized in teams, assigned to specific projects. The ultimate goal is to make this event a unique opportunity for students and experts all over the world to meet and effectively work together, so as to foster the development of tomorrow's multimodal research community.
Senior researchers, PhD, or undergraduate students interested in participating to the Workshop should send their application by emailing the Organizing Committee at enterface17@porto.ucp.pt
before May 2, 2017. The application should contain:

- A short CV
- A list of three preferred projects to work on
- A list of skills to offer for these projects.

Participants must procure their own travel and accommodation expenses. Information about the venue location and stay are provided on the eNTERFACE'09 website (http://artes.ucp.pt/enterface17 ). Note that although no scholarships are available for PhD students, there are no application fees.
eNTERFACE'17 will welcome students, researchers, and seniors, working in teams on the following projects

#01

How to Catch A Werewolf, Exploring Multi-Party Game-Situated Human-Robot Interaction

#02

KING'S SPEECH Foreign language: pronounce with style!

#03

The RAPID-MIX API: a toolkit for fostering innovation in the creative industries with Multimodal, Interactive and eXpressive (MIX) technology

#04

Prynth

#05

End-to-End Listening Agent for Audio-Visual Emotional and Naturalistic Interactions

#06

Cloud-based Toolbox for Computer Vision

#07

Across the virtual bridge

#08

ePHoRt project: A telerehabilitation system for reeducation after hip replacement surgery

#09

Big Brother can you find, classify, detect and track us ?

#10

Networked Creative Coding Environments

#11

Study of the realty level of VR simulations*

#12

Audiovisualy Experience Through Digital Art Holography*


The full detailed description of the projects is available at
http://artes.ucp.pt/enterface17/Call.for.participation_eNTERFACE17.html
06.04.2017 um 11:52 Uhr
Job ID 16242BR
Institution BTK - Berliner Technische Kunsthochschule

Laureate International Universities is a leading international network of quality, innovative institutions of higher education. In Germany the LIU includes the Business and Information Technology School (BiTS), the University of Art and Design (BTK) and some Academies in the field of design.

The LIU are currently looking for an
Artistic Research Associate (m/f)
for »Communication Design« and »Kommunikationsdesign«

based in Berlin (Potsdamer Platz). The offer is a permanent position (fulltime).

Primary job responsibilities include:
Support the German and English language »Communication Design« study programs with a focus on complex, future-oriented fields (creative coding, social media, participatory design, digital-dynamic, experience design, ideation & prototype, and web)
Present lectures, seminars and workshops, and run projects in all of the above-mentioned Communication Design fields
Teaching the »Communication Design« Master’s program
Supervision of student theses (DE/EN)
Interdisciplinary collaboration with colleagues from other disciplines and campuses
Involvement in academic administration and in research on your own projects and existing faculty projects.
Support the administration and management of the study program

Education Requirements:
You have already completed your university degree (or comparable) and should also have a solid understanding of the foundations of Communication Design
Skills:
With your very good communication skills and manners, as well as your safe and friendly attitude, you are also welcome to speak to larger groups
A large proportion of courses will be taught in English therefore an excellent command of English is essential
You work structured and independent, develop and accompany studies in teaching and research
A high degree of self-initiative, organization style, teamwork, reliability, commitment, loyalty and flexibility round off your profile
You have already accumulated your first teacher experience

Persons with disabilities who are severely handicapped are given preference if the same suitability is used.

Send your significant application including your possible starting date and your salary expectations.

https://jobs.laureate.net/job/berlin/artistic-research-associate-m-f/673/2942842
06.04.2017 um 11:48 Uhr
An der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) ist zum Wintersemester 2017/2018 (ab 01.10.2017) folgende Professur zu besetzen:
Professur W3
für Designgeschichte und Designtheorie

Mit der Ausschreibung dieser Stelle sucht die HBKsaar eine kommunikative Persönlichkeit, die in Lehre und Studium sowie in Forschung und Entwicklungsvorhaben die wissenschaftlichen Schwerpunkte in den Studien­gängen Kommunikationsdesign, Produktdesign und Media Art & Design vertritt.

Die Professur beinhaltet die Mitarbeit in den Projekten und in der Atelierarbeit, die Unterstützung der Konzeption der Interdisziplinarität der Studiengänge der HBKsaar und eine Beteiligung am gemeinsamen Grundstudium. Fer­ner wird das Engagement in hochschuldidaktischen Fragestellungen erwartet. Die Mitwirkung in den Gremien der Hochschule ist obligatorisch. Weiterhin wird eine konstruktive Zusammenarbeit mit den kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen des Saarlandes vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen:

internationale Erfahrungen im Design
Promotion und wissenschaftliche Leistungen in Designgeschichte/Designtheorie, Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft oder Medienwissenschaft
pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrung in der Lehre nachgewiesen wird
der Nachweis eigener publizistischer Arbeit, einschlägige Veröffentlichungen in den betreffenden Fachgebieten sowie kuratorische Vermittlererfahrung im Bereich des Designs


Die HBKsaar strebt nach Maßgabe ihres Frauenförderplanes eine Erhöhung des Anteils von Frauen in diesem Aufgabenbereich an und ist daher an der Bewerbung von qualifizierten Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen) sind bis zum 30. April 2017 zu richten an die

Rektorin der Hochschule der Bildenden Künste Saar,
Keplerstraße 3-5, 66117 Saarbrücken.

Die Bewerbungsunterlagen sind ausgedruckt und auf einem digitalen Datenträger als pdf Dokument abzugeben.
06.04.2017 um 11:44 Uhr
„New Experimental Research in Design / NERD“
Die Konferenz an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Johannes Selenka Platz 1, 38118 Braunschweig
15. und 16. Juni 2017


Längst hat sich das Design auch als eigenständige Forschungs-Kompetenz artikuliert und etabliert, und dies haben mittlerweile sogar Unternehmen, Institutionen und die Politik begriffen. Allerdings braucht es noch öffentliches Engagement, diesen Prozess im Design selber selbstbewusst zu reflektieren, die spezifische Dimension von Design-Forschung zu verorten und öffentlich verständlich zu machen.
Deshalb hat „BIRD“, das „Board of International Research in Design“ der gleichnamigen, im Birkhäuser Verlag erscheinenden Buchreihe zur Designforschung, die Konferenz „New Experimental Research in Design/NERD“ konzipiert und organisiert. Auf dieser Konferenz werden in eindrücklicher Vielfalt neue intelligente und experimentelle Zugangs- und Umgangsweisen in und mit Design-Forschung präsentiert und diskutiert. Junge Designforscherinnen und Designforscher, unter anderem aus Südafrika, England, Österreich, Schweden, Deutschland, den USA und der Schweiz werden ihre wichtigen, aufschlussreichen, möglichst exemplarischen Beiträge zur Design-Forschung vortragen und dem Auditorium zur Diskussion anbieten.
Was zweifellos sehr anregend und keineswegs folgenlos geschehen wird.

Zwölf Vorträge wurden von einer Jury aus einer erstaunlich großen Anzahl in- und ausländischer Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt.

Eingeladen zu der Konferenz als aktive Zuhörerinnen und Zuhörer sind alle aus dem Umkreis von Design, aus Hochschulen, aus Unternehmen und aus anderen interessierten Kreisen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldungen unter:
nerd@transformazine.de

________________________________________________________________________________________
English

New Experimental Research in Design / NERD
Conference at the Braunschweig University of Art (HBK)
Johannes Selenka Platz 1, 38118 Braunschweig, Germany
15 & 16 June 2017


Design has long expressed and established itself as an independent research competence – a fact that also companies, institutions and politicians have come to acknowledge. What is still needed, however, is a stronger public platform for design to confidently reflect upon this process and to establish and communicate the specific dimension of design research.

For this reason, BIRD, the Board of International Research in Design for the eponymous design research book series published by Birkhäuser, has developed and set up the New Experimental Research in Design/NERD conference. The conference will provide a forum for the presentation and discussion of an impressive and diverse range of new intelligent and experimental approaches in design research. Young design researchers from, for example, South Africa, Austria, Sweden, Switzerland, Germany, the US and the UK will be presenting important and insightful examples of innovative design research, putting their contributions up for discussion: an event promising to be most inspiring and give rise to further debate and action.

The jury has selected twelve speakers from an amazingly large number of submissions by German and international researchers.

The conference is open to everyone working in, or with an interest in, design, to representatives from universities, companies and other interested parties, who are invited to actively contribute to the discussions. Attendance is free of charge.


To confirm your place, please register at:
nerd@transformazine.de


www.transformazine.de/nerd
27.03.2017 um 10:13 Uhr
Berlin nach 1945: „Wie werden wir wohnen?“ war die Frage der Stunde. Das Ausstellungsprojekt gern modern? untersucht Ideen und Konzepte für ein reales und ideelles Sich-Einrichten, die von Akteuren des Deutschen Werkbunds in der kriegszerstörten Stadt entwickelt wurden. Zum Teil unbekannte Objekte und Dokumente aus den eigenen Sammlungen sowie zahlreiche Leihgaben vermitteln ein facettenreiches Bild der Werkbund-Initiativen zum Wohnen bis in die späten 1950er Jahre. Zu sehen sind Architekturmodelle und Möbel, Plakate, Pläne und Zeichnungen, historische Fotos und Filme sowie Schulkisten und ein Baukasten aus der Berliner Wohnberatungsstelle. Mit einer Tiefenbohrung in die Geschichte des Berliner Werkbunds leistet gern modern? einen Beitrag zur aktuellen Auseinandersetzung mit der deutschen Nachkriegsmoderne und fragt nach der Bedeutung des historischen Themas für die Gegenwart. Die Plattform D.I.Y. Wohnberatungsstelle lädt Besucherinnen und Besucher mit einem vielfältigen Programm ein, an Thema und Gestalt der Ausstellung zu partizipieren.

http://www.museumderdinge.de/ausstellungen/gern-modern-wohnkonzepte-fuer-berlin-nach-1945
23.03.2017 um 15:28 Uhr
iphiGenia Design Award
– Die neue Auszeichnung des international Gender Design Network/iGDN für geschlechter-sensible Gestaltung –

Der iphiGenia Design Award ruft dazu auf, Vorschläge für preiswürdiges Design an das iGDN zu senden – bis zum 28. April 2017.
Einreichungen können aus allen Design Bereichen erfolgen: Produkte, Typografie, Zeichensysteme und Wegweiser, Gestaltung im öffentlichen Raum, Licht ebenso wie neue digitale und mediale Entwicklungen, Mode, Ausstellungen, Service-Design usw. Ausgezeichnet werden können aber genau so gut scharfsinnige Design- und WerbeKampagnen – Bedingung ist lediglich, dass der Gestaltung ihr Bewusstsein und ihr Bemühen anzumerken ist, sich mit Gender auseinandergesetzt und eine entsprechend kompetente Gestaltung hervorgebracht zu haben.

Denn zwangsläufig muss jedes Design mit den Unterschieden oder auch den Möglichkeiten der mittlerweile recht vielfältigen Geschlechter umgehen.
Es scheint daher dringlich nach Beispielen sinnvoller Gestaltung Ausschau zu halten, um vernünftige, kluge und vergnügliche Perspektiven eines geschlechtersensiblen Designs zu finden und zu veröffentlichen.

Genau hat sich der iphiGenia Design Award vorgenommen – eine völlig neue Auszeichnung. Wichtig für Unternehmen, Gesellschaft und Kultur gleichermaßen, ebenso wie für die beiden Geschlechter und alle mittendrin.

Nun bittet das iGDN dringend um Vorschläge, wer und was mit diesem Design-Preis ausgezeichnet werden soll.

Bitte bis Ende April 2017 Namen (von Unternehmen, Agenturen oder Designerinnen und Designern), Abbildungen und ggf. Hinweise auf weitergehende Informationen an das iGDN senden.
Im Oktober 2017 findet die Preisverleihung statt. Details folgen.
Vorschläge und Rückfragen bitte an:
iGDN / Prof. Dr. Uta Brandes Hahnenstr. 8 / 50667 Köln
of ce@genderdesign.org
Tel.: 0221.251297
www.genderdesign.
21.03.2017 um 17:18 Uhr
Demokratie ist eine Staatsform, die besagt: die Macht geht vom Volk aus. Gleichzeitig ist Demokratie auch Teil einer Werteordnung, in der Rechtsstaatlichkeit, Minderheitenschutz und Menschenrechte untrennbar zusammen gehören. Und: Die Demokratie ist ein Gestaltungsverfahren, das durch Wahlen Regierungen legitimiert und die Grundlagen für die Gesetzgebung und das Zusammenleben unserer Gesellschaft schafft.

Wie auf diese Tendenzen reagieren? Kann man Politik aktiv so gestalten, dass ihre AkteurInnen glaubhaft agieren können? Wie wird eine Partei- mitgliedschaft und politisches Engagement wieder „sexy“? Müssen wir anders herangehen, wenn wir in Zukunft für unsere Grundwerte werben? Sollten Wahlen und Bürgerbeteiligung anders gestaltet werden? Und wenn ja, wie?

In der Kultur werden Weltbilder und Lebensgefühle transportiert, Freiheitsbereiche abgegrenzt, Sozialverhalten und Grundwerte kommuniziert. Design als Teilbereich der Kultur spielt eine wichtige Rolle im Kommunikationsraum der Gesellschaft. Denn DesignerInnen geben nicht nur wichtige Impulse für wirtschaftliche Innovationen, sie gestalten nicht nur Produkte, sondern geben auch Strukturen, Kampagnen und Entscheidungsprozessen ein Gesicht.

Wir möchten in dieser Tagung diskutieren: Bietet Design auch Ansätze zur Reformierung politischer Praxis? Gibt es Gestaltungsimpulse für Bürgersinn? Kann Design Demokratie beleben?

Herzliche Einladung zum Kulturpolitischen Forum in der Evangelischen Akademie Tutzing!

Dr. Christine Fuchs, STADTKULTUR – Netzwerk Bayerischer Städte e.V., Ingolstadt
Dr. Silke Claus, bayern design GmbH, München
Judith Stumptner, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
Prof. Dr. Wolfgang Zacharias, Kulturpolitische Gesellschaft e.V., München

09.03.2017 um 09:33 Uhr
Die HMKW Berlin besetzt ab dem Sommersemester 2017 eine halbe Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Fachbereich Design.

Wir wünschen uns eine/n Mitarbeiter/in, die/der ein Konzept für ein Forschungs-/Promotionsprojekt mitbringt, das im weitesten Sinn einem der folgenden Themenkreise zugeordnet werden kann:

* Chancen und Risiken der Mediengesellschaft: Ursachen, Bedingungen, Erscheinungsformen und/oder Folgen der Medialisierung der Gesellschaft

* User Experience und Usability: Untersuchungen zur Interaktionen mit und durch Medien

Bewerbungsfrist: 15.03.2017

Weitere Informationen auf hmkw.de/karriere/stellenausschreibungen

03.03.2017 um 13:30 Uhr
In der Fakultät für Design und Kunst der Bergischen Universität Wuppertal in der Fachgruppe Mediendesign im Teilstudiengang Design Interaktiver Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zu 3 Jahren, die Stelle einer/-s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
mit 50 % der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen. Stellenwert: E 13 TV-L

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

- abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) mit Schwerpunkt in Interface Design, Interaction Design und/oder Informatik
- praktische Erfahrungen in der Produktion und Betreuung interaktiver Medien
- Kenntnisse in Design Software, Programmierumgebungen (HTML, CSS,
Processing, etc...) und Umgang mit Microcontrollern (Arduino u. a.)
- ausgewiesene Kompetenz in den aktuellen theoretischen Diskursen der
interaktiven Medien und der digitalen Gesellschaft
- Bereitschaft und Befähigung zur Mitgestaltung der Lehre (im Umfang von
2 LVS), der Beratung von Studierenden und zur wissenschaftlichen Tätigkeit - Bereitschaft und Befähigung zur kontinuierlichen Mitarbeit in Organisation
und Verwaltung des Studienfaches

Aufgaben und Anforderungen:

- Konzeption und Entwicklung von Projektschwerpunkten und Forschungs- vorhaben
- Akquisition und Durchführung von Drittmittelprojekten
- Technologische Begleitung der Fachgruppe im Bereich Design Interaktiver
Medien
- Betreuung des Mediendesignstudios und der Netzwerkadministration
- Konzeptionelle und technologische Begleitung der Studierenden bei interaktiven Projektvorhaben
- Durchführung von Lehrveranstaltungen (im Umfang von 2 LVS)

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens dient. Die Arbeit an der Promotion gehört nicht zu den Dienstaufgaben. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu einem Zeitraum von 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungs- grenzen des Wiss-ZeitVG ggf. möglich.

Kennziffer: 16169

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kenn- zi er, zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Design und Kunst, Herrn Univ.-Prof. Kristian Wolf 42097 Wuppertal.


Bewerbungsfrist: 23.03.2017
01.03.2017 um 11:38 Uhr
2

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .