Pressemitteilungen der DGTF
2

Pressemitteilung | 8. Jahrestagung der DGTF: Wer g...
DGTF-Konferenz 2011 an der HfG Schwäbisch Gmünd
Wer gestaltet die Gestaltung?

Am 21. und 22. Oktober 2011 tagt die Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V. (DGTF) an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd.

Thema der Jahrestagung ist eine kritische Bestandsaufnahme des Partizipatorischen Designs mit seiner Praxis, Theorie und Geschichte. Dabei wird hinterfragt, ob die Beteiligung im partizipativen Designprozess nicht reale Machtverhältnisse verdeckt, ob die Rolle des Auftraggebers ausreichend gewürdigt wird, und schließlich ob das Innovationspotenzial von Partizipatorischem Design nicht prinzipiell beschränkt ist, wenn es nur aktuelle Bedürfnisse und Wünsche zur Kenntnis nimmt. Es geht kurzum um die Frage: Wer gestaltet die Gestaltung?

Über den Stellenwert von Partizipation in der praxisbasierten Designforschung referieren neben Liz Sanders (The Ohio State University/USA), Pieter Jan Stappers (TU Delft/NL) oder Gilbert Cockton (Northumbria University/GB) weitere Top-Forscherinnen und -Forscher, deren Zusammensetzung eine spannende, interdisziplinäre und internationale Tagung verspricht. Und wie immer sorgt die Tagung dezidiert für den Forschungsnachwuchs: Die Methodenworkshops und das 6. Kolloquium Design Promoviert der gleichnamigen DGTF-Themengruppe bieten im Vor- und Nachprogramm genügend Raum für Vernetzung, fachlichen Austausch und Weiterentwicklung der jungen Generation.

Die interdisziplinäre Konferenz ist offen für alle und richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler, Praktikerinnen, Forscher und Studierende. Konferenzsprachen sind deutsch und englisch. Anmeldungen sind ab dem 5. September 2011 unter: www.dgtf.de/conftool möglich. Das Programm sowie weitere Informationen entnehmen Sie der Tagungswebseite www.dgtf.de/conftool.

Pressemitteilung als
Pressemitteilung | DESIGN PROMOVIERT! Die aktuelle...
DESIGN PROMOVIERT! Die aktuelle Entwicklung sprengt alle Erwartungen | 4. Juni 2011 in Berlin

Am 4. Juni 2011 veranstaltet die Themengruppe „DESIGN promoviert“ der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF) in Zusammenarbeit mit dem Design Research Lab der UdK Berlin ihr fünftes Kolloquium. Promovierenden verschiedener Designdisziplinen wird die Gelegenheit gegeben, ihr Forschungsthema unter Gleichgesinnten zur Diskussion zu stellen. Erfahrene Designforscherinnen und –forscher sind eingeladen, um mit Anregungen und Kommentaren hilfreich zur Seite zu stehen.

Mit mehr als 70 Teilnehmenden ist das Kolloquium noch vor Anmeldeschluss überlaufen. Es besteht offensichtlich viel Austauschbedarf, denn: Noch haben viele Designpromovierende mit Widrigkeiten zu kämpfen, die bereits etablierte Wissenschaften lange hinter sich gelassen haben. Doch die wachsende Nachfrage für Promotionen im Design lässt sich nicht mehr ignorieren. Zwar sind die Möglichkeiten im Vergleich beschränkt. Dennoch: Rund 13 Design-Hochschulen bieten mittlerweile Promotionsstudiengänge an, ein deutliches Zeichen dafür, dass „die Forschungskompetenz auch in der Gestaltung endlich neu gewichtet wird“, so Prof. Dr. Gesche Joost, Professorin für Designforschung an der UdK Berlin, Leiterin des Design Research Lab und Vorsitzende DGTF.

Die anfängliche Skepsis gegenüber einer wissenschaftlichen Verankerung von Design scheint nun endlich auch in Deutschland überwunden: Studierende strömen zu den Kolloquien „Design Promoviert“, Fachbereiche entwickeln Promotions-Modelle, Hochschulen erweitern oder erneuern ihre
Promotionsordnungen. Seit der Gründung von „Design Promoviert“ im Jahr 2009 ist das Netzwerk rasant gewachsen. Promovierende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum organisieren sich über diese Plattform und verschaffen sich ein deutliches Sprachrohr. Der institutionelle Support wird
umso mehr eingefordert, da für Studierende im Design es mittlerweile besonders wertvoll erscheint, interdisziplinäre Erfahrungen und Kompetenzen durch die Einbeziehung in Forschungs-Kontexte zu gewinnen. Durch experimentelle Entwurfsarbeiten und theoretische Reflexion können sie sich
an innovativen Prozessen konkret beteiligen – eine Herausforderung, der sich immer mehr stellen möchten.

Die Entwicklung zeigt: Die Etablierung der Designforschung in der Ausbildung befindet sich an einem entscheidenden Punkt. Die UdK Berlin setzte nicht zuletzt mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur für Designforschung ein deutliches Zeichen in diese Richtung.

Weitere Informationen:
Bianca Herlo
Pressestelle DGTF
Bianca.herlo@dgtf.de
Tel: +49 30 8353 58353
www.dgtf.de

Links/Partner:
www.design-promoviert.de
www.design-research-lab.org
www.designresearchnetwork.org
www.udk-berlin.de


ÜBER DIE DGTF

Die Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF) verschreibt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 der Diskussion und der Profilierung der Designtheorie und Designforschung im deutschsprachigen Raum. Ziel ist es, aktuelle Inhalte des internationalen wie deutschsprachigen Diskurses zu adressieren und die Initiativen und Themen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu vernetzen.

Mit jährlichen Konferenzen und Netzwerktreffen, mit Publikationen, Workshops und Symposien sorgt die DGTF für einen intensiven Austausch zum Stand der Diskussionen - insbesondere im Hinblick auf eine hochschulpolitische Strategie zur Etablierung der Designtheorie und -forschung in der Ausbildung, wie auch im Hinblick auf eine schärfere Profilbildung der Disziplin gegenüber etablierten Wissenschaftsstrukturen. Gerade vor dem Hintergrund, dass Designforschung eine noch junge Disziplin ist, deren Strukturen im Entstehen sind, deren Relevanz jedoch schnell wächst, übt die DGTF eine aktive Informationsarbeit aus, damit Politik, Hochschulen und Wirtschaft die Notwendigkeit der Designtheorie und -forschung anerkennen, unterstützen und Kooperationen aufnehmen.

Ein zentrales Anliegen ist die Förderung von Promotionsmöglichkeiten im Design sowie die intensive Einbeziehung des Forschungsnachwuchses.

Pressemitteilung | Stiftungsprofessur Designforsch...
UdK Berlin hat Vorsitzende der DGTF für die Stiftungsprofessur Designforschung gewonnen | Januar 2011

Im Rahmen der erstmaligen Kooperation zwischen der Universität der Künste Berlin und den Telekom Laboratories, der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Deutschen Telekom konnte die Vorsitzende der DGTF, Prof. Dr. Gesche Joost, für die Stiftungsprofessur gewonnen werden. Als prominente Vertreterin der Disziplin Designforschung ist sie seit dem Wintersemester 2010/11 Professorin der Universität der Künste Berlin. Diese Entscheidung gibt der noch jungen Disziplin Designforschung, für deren Förderung sich die DGTF seit ihrer Gründung 2003 einsetzt, eine neue Gewichtung im deutschsprachigen Raum.

Kontakt:
Bianca Herlo, DGTF- Pressestelle

Die gesamte Pressemitteilung als
Pressemitteilung | DGTF-Publikation "Entwerfen. W...
DGTF-PUBLIKATION
„Entwerfen – Wissen – Produzieren. Designforschung im Anwendungskontext“
Claudia Mareis, Gesche Joost, Kora Kimpel (Hg.)

»Wissen« und »Forschung« sind zu Schlüsselbegriffen für das Design avanciert. In der
Designforschung wird derzeit die wechselwirksame Beziehung zwischen Praktiken des Entwerfens, Wissens und Produzierens eingehend befragt. Von zentraler Bedeutung ist dabei der Aspekt des Anwendungskontextes, der das Paradox beschreibt, dass die gegenwärtige Produktion von Wissen sich zwar gesellschaftlichen Fragestellungen annähert, zugleich aber eine Kommerzialisierung
dieses Wissens befördert. Die interdisziplinären Beiträge dieses Bandes zeigen, wie das praktische und theoretische Designwissen innerhalb dieses Spannungsfeldes verhandelt wird.

Erschienen November 2010 im transcript Verlag, Reihe Kultur- und Medientheorie
ISBN 978-3-8376-1463-3
29,80 €

Mit Texten von:
Kees Overbeeke, Peter Friedrich Stephan, Wolfgang Schäffner, Rosan Chow, Mads Nygaard Folkmann, Katharina Schlieben & Sönke Gau, Kai Rosenstein, Jennifer Whyte & Boris Ewenstein, Barbara Hahn & Christine Zimmermann

Kontakt:
Bianca Herlo, DGTF- Pressestelle
Pressemitteilung | Forschung & Vernetzung: DGTF-T...
Die 7. Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung steht ganz im
Zeichen des Austausches und der Vernetzung. Die Themen drehen sich diesmal rund um die Praxis der Designforschung, Promotionen im Design und die Situation der Forschungsförderung in Deutschland. Dazu bieten wir Projektvorstellungen, Diskussionen und Workshops an.

Wann: Freitag, 12. & Samstag, 13. November 2010
Wo: Aula der HBK Braunschweig, Gebäude 02, Johannes-Selenka-Platz 1, Braunschweig

Kontakt:
Bianca Herlo, DGTF- Pressestelle
2

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .