Stuttgart
 


Matthias Held

Mitglied der DGTF seit 2004, seit 2008 im Vorstand | Studium der Produktgestaltung in Schwäbisch Gmünd, im Anschluss Fulbright Stipendiat am Pratt Institute, Brooklyn, NY und 1996 Abschluss als Master of Industrial Design (MID) | 1996 - 2013 Designbüro quintessence design, Stuttgart. Arbeiten im Bereich Produktgestaltung und Interiordesign, Ausstellungen und transmediale Gestaltung u. a. für Blanco, Caritas, Daimler, Hugo Boss, Le Creuset, MB Tech, Rotwerk, RUD, SWR, Verlag Mayer, Stadtwerke Schorndorf, Sunda Solartechnik | www.quintessence-design.de | 2001 bis 2003 Geschäftsführer, ensaco GmbH, Entwicklung, Planung und Realisation regenerativer Energiesysteme. | Seit 2006 Professor für dreidimensionale Grundlagen der Gestaltung an der HfG Schwäbisch Gmünd. Dort beteiligt an Aufbau (2008) und Etablierung des Instituts für angewandte Forschung.

Projekte:

2013
Erforschung innovativer Produkte für den Einsatz im OP, Partner waren das Universitätsklinikum Tübingen und die Paul Hartmann AG, das Projekt wurde durch das BMBF gefördert im Förderprogramm FHprofUnt. Die Laufzeit betrug 3 Jahre (2010 bis 2013). Weitere Teammitglieder seitens der HfG waren Prof. Dr. habil. Jürgen Held und die wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen Eva Schiendzielorz und Fabian Benedikter
2011
Energieberatungszentrum der Stadtwerke Schorndorf, Konzeption, Redaktion und gestalterische Umsetzung der Ausstellung und der interaktiven Exponate mit der Designagentur quintessence design Stuttgart.
2019
Ziel des Forschungs- und Entwicklungvorhabens ist die Gestaltung innovativer Schulmöbel, die sich an den Prinzipien ökologischer Nachhaltigkeit, gesundheitlicher Unbedenklichkeit sowie an neuen Lehrformen orientiert. Ferner soll die Implementierung von Nachhaltigkeitskriterien im Beschaffungswesen durch einen Leitfaden und Arbeitshilfen unterstützt werden. Das Forschungsteam besteht aus Jörg Saur und Stefanie Schneider. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt DBU.
2016
QuiF ist ein Verbundprojekt der Pädagogischen Hochschulen Schwäbisch Gmünd, Karlsruhe und Ludwigsburg sowie den assoziierten Projektpartnern, der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und der Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs. Ziel des Projekts ist die Optimierung von Prozessen und Dienstleistungen im Bereich Forschung. Im Team mit Dr. Brigitte Hirner.
2010
Mit den Deutsche Telekom Laboratories wurden Grundlagen und Technologie erforscht für ein neuartiges haptisch basiertes Interaktions- und Kommunikationssystem für mobile Endgeräte. Forscher seitens der HfG Schwäbisch Gmünd waren Ron Jagodzinski und Götz Wintergerst.

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .