Salzburg
 


Thomas Grundnigg

Thomas Grundnigg ist Professor an der FH Salzburg und leitet dort den Fachbereich ‹Management & Producing› am Studiengang MultiMediaArt. Er unterrichtet unter anderem an der Kunstuniversität Linz und ist Leiter des TRACE Forschungslabors in Salzburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in den Bereichen kulturelle Evolution und Rhetorik. Grundnigg ist Mitbegründer der Salzburg-Sarajevo Akademie und Träger des ‹Erhard Busek Würdigungspreis für Interkulturellen Austausch› für sein Engagement in Südosteuropa. Von 1997 bis 2001 studierte er Medienkunst an der FH Salzburg und ist bis heute als Künstler und Designer tätig.

Projekte:

2017
Wie entwickelt sich Mobilität im Zeitalter der digitalen Transformation beim größten Automobil-Handelshaus Europas? Antworten auf diese spannende Frage suchten die TeilnehmerInnen des dreiwöchigen Porsche InnovationLabs der Porsche Holding. Begleitet wurden sie dabei von der Agentur LOOP, der Fachhochschule Salzburg, Key-Note-Speakern und Künstlern. Das gemeinsame Ziel: mithilfe von Techniken wie Speculative Design und Design Thinking die Mobilität der Zukunft gestalten.
2012
We want to organise an annual conference where we think politics and culture and the role of art together. We will no longer be baffled by the idea that culture/art and politics are two separate spheres however. Although politics can provide secure grounds for culture, politics can never be put up against cultures. To understand cultures means to pave the way for responsible acts of the political. Politicians, artists and scientists will meet in Salzburg and Sarajevo to work on solving the conflicts in Europe and the Near East. The history of the region, the ethnics and the youth will play a crucial role in the works of art, the scientific and the political discourse. We act in conviction that living peacefully together results from understanding each other. Let us therefore look on the cultures of people first and thus understand what appropriately politics could be. To realise the Salzburg-Sarajevo Academy we want to: Establish and intensify contacts between art-based and scientific institutions, find institutional and individual partners to realise our plans, form a political, artistically and scientific advisory board.
2017
TOPIA ist ein interdisziplinäres, Standort (Campus Urstein / Campus Kuchl) und Studiengang übergreifendes Pilotprojekt für studentische Forschung in Kooperation mit der New Media Agentur LOOP. Studierende aus mehreren Studiengängen arbeiten als Expertensystem für ein Jahr begleitet an ihrem Abschlussprojekt in wechselnden Unterrichtsformaten (Gastvorträge, Workshops, Coaching, Peer-Teaching). Der Ansatz den TOPIA verfolgt, ist die strategische Entwicklung von Zukunfts-Narrativen zur Entwicklung von Produkten unter Einbezug gestalterischer und technischer, sozialer und öknomischer sowie politischer und künstlerischer Dimensionen. Ziel ist es konkrete Produkte für diese Zukunfts-Narrative zu gestalten, die in weiterer Folge auf gegenwertige Märkte als normative Vorstellungen und angewandte Wissensprodukte projiziert werden können.
2016
TOPIA ist ein interdisziplinäres, Standort (Campus Urstein / Campus Kuchl) und Studiengang übergreifendes Pilotprojekt für studentische Forschung in Kooperation mit der New Media Agentur LOOP. Studierende aus mehreren Studiengängen arbeiten als Expertensystem für ein Jahr begleitet an ihrem Abschlussprojekt in wechselnden Unterrichtsformaten (Gastvorträge, Workshops, Coaching, Peer-Teaching). Der Ansatz den TOPIA verfolgt, ist die strategische Entwicklung von Zukunfts-Narrativen zur Entwicklung von Produkten unter Einbezug gestalterischer und technischer, sozialer und öknomischer sowie politischer und künstlerischer Dimensionen. Ziel ist es konkrete Produkte für diese Zukunfts-Narrative zu gestalten, die in weiterer Folge auf gegenwertige Märkte als normative Vorstellungen und angewandte Wissensprodukte projiziert werden können.
2017
Mit dem Festival «Creativity Rules. Hallein.» präsentiert sich Hallein als Stadt der Ideen. An mehrere Tagen beleben Studierende der Fachhochschule Salzburg die Salinen-Stadt mit frischen Ideen. Zu sehen ist ein Showcase von Abschlussarbeiten der Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology. Das Festival wird maßgeblich von Studierenden der Anbschluss-Jahrgänge organisiert und wurde breits mehrfach prämiert.
2016
Mit dem Festival «Creativity Rules. Hallein.» präsentiert sich Hallein als Stadt der Ideen. An mehrere Tagen beleben Studierende der Fachhochschule Salzburg die Salinen-Stadt mit frischen Ideen. Zu sehen ist ein Showcase von Abschlussarbeiten der Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology. Das Festival wird maßgeblich von Studierenden der Anbschluss-Jahrgänge organisiert und wurde breits mehrfach prämiert.
2015
Mit dem Festival «Creativity Rules. Hallein.» präsentiert sich Hallein als Stadt der Ideen. An mehrere Tagen beleben Studierende der Fachhochschule Salzburg die Salinen-Stadt mit frischen Ideen. Zu sehen ist ein Showcase von Abschlussarbeiten der Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology. Das Festival wird maßgeblich von Studierenden der Anbschluss-Jahrgänge organisiert und wurde breits mehrfach prämiert.
2014
Mit dem Festival «Creativity Rules. Hallein.» präsentiert sich Hallein als Stadt der Ideen. An mehrere Tagen beleben Studierende der Fachhochschule Salzburg die Salinen-Stadt mit frischen Ideen. Zu sehen ist ein Showcase von Abschlussarbeiten der Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology. Das Festival wird maßgeblich von Studierenden der Anbschluss-Jahrgänge organisiert und wurde breits mehrfach prämiert.
2013
Mit dem Festival «Creativity Rules. Hallein.» präsentiert sich Hallein als Stadt der Ideen. An mehrere Tagen beleben Studierende der Fachhochschule Salzburg die Salinen-Stadt mit frischen Ideen. Zu sehen ist ein Showcase von Abschlussarbeiten der Studiengänge MultiMediaArt und MultiMediaTechnology. Das Festival wird maßgeblich von Studierenden der Anbschluss-Jahrgänge organisiert und wurde breits mehrfach prämiert.

Publikationen & Vorträge:

2018
Grundnigg, T. (2018): Das Sarajevo-Experiment. In: Pezer, N. (Hrsg.) (2018): Neurorhetorik.
Neurophysiologische Kulturforschung. Paderborn: Wilhelm Fink, Seite 171 – 181 (11 / 266)
ISBN: 978-3-7705-5817-9, Leseprobe
2018
Open Lecture, LOOP.LAB, Panzerhalle Salzburg
2017
Vortrag mit Andreas Spechtler, SEA (Startup Executive Academy), Silicon Castles, Schloss Urstein, Academic Lead: Baba Shiv, Stanford Graduate School of Business
2017
Konferenzbeitrag, International Summerschool Bernau 2017
Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau, Berlin
2017
Beitrag zur Ringvorlesung «Archäologie der Begriffe»
Öffentliche Vorlesung, Fachhochschule Salzburg, Rektorat
2016
ERASMUS+ Teaching Assignment, Univerzitet u Sarajevu, Akademija scenskih umjetnosti
2016
Vortrag mit Heiner Mühlmann, Architekturtage 2016
Salon Franziska, Riedenburgkaserne Salzburg
2015
Moderierte Buchpräsentation "Der Kunstkrieg – Das Haus der Deutschen Kunst, die Documenta und die CIA-MoMA-Connection" von und mit Heiner Mühlmann in Salzburg (10. April 2015).
2014
Vortrag, ISMAR 2014 / MASH‘D, Technische Universität München
2014
Vortrag, TUMLAR-Konferenz, Technische Universität München / ARCH+
2013
Tagungsdokumentation Sarajevo. Salzburg-Sarajevo Akademie Erhard Busek. FH Salzburg, Akademija likovnih umjetnosti Sarajevo, Akademija scenskih umjetnosti Sarajevo (6. – 8. Juni 2013)
2013
Tagungsdokumentation Salzburg. Salzburg-Sarajevo Akademie Erhard Busek. FH Salzburg, Akademija likovnih umjetnosti Sarajevo, Akademija scenskih umjetnosti Sarajevo (15. – 24. August 2013)

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .