Köln
 


Christof Breidenich

Prof. Dr. Christof Breidenich, Dipl.-Designer. Kommunikationsdesigner, Performer, Designforscher und Buchautor studierte Kommunikationsdesign in Aachen und Wuppertal. Seit 1992 ist er in den Bereichen visueller und performativer Unternehmenskommunikation tätig. Für internationale Unternehmen führte er in 15 Jahren mehr als 300 Performances und Workshops durch. Er ist Professor und Studiengangleiter für Mediendesign und Designmanagement an der Hochschule Macromedia, Campus Köln.

Projekte:

2016
Zwei eingereichte und angenommene Proposals, double blind reviewed, bei »Making Trans/national Contemporary Design History, ICDHS 2016 Taipei, 10th International Conference on Design History and Design Studies (ICDHS), Taipei, Taiwan, 26-28 October, 2016
2014
5th European Communication Conference, Lisboa, 12 to 15 November 2014, angenommene und begutachtete Einreichung, - double blind review - (zusammen mit Marlis Prinzing)
2014
The 19th DMI: Academic Design Management Conference
“Design Management in an Era of Disruption“ London, 2-4 September, 2014, angenommene und begutachtete Einreichung, - double blind review - (zusammen mit Marlis Prinzing)
2013
Vortrag auf der Jahrestagung der SGKM (Schweizerische Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft) „Transdisziplinarität in der Kommunikations- und Medienwissenschaft – Return on Investment oder vergebliche Liebesmüh?“, 12.-13. April 2013 in Winterthur. - double blind review -
2013
Vortrag (mit Michael Oehler und Marlis Prinzing) auf der IAMCR 2013 Conference “Crises, Creative Destruction’ and the Global Power and Communication Orders“, 25.-29. Juni 2013 in Dublin. - double blind review
2012
Eine Untersuchung ausgewählter Titelgeschichten des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ 2011 und 2012. Jahrestagung der Fachgruppe "Visuelle Kommunikation"
in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) an der hdpk Berlin vom 29.11.-1.12.2012. (zusammen mit Marlis Prinzing)
seit 1997
Performative Unternehmenskommunikation, Workshops, creative thinking, Vorträge und Teambuildings im internationalen Kontext.

Publikationen & Vorträge:

2016
Nichts beschäftigt Kreative, Unternehmer und Manager mehr als die Fragen: Wie entstehen Innovationen? Aus welchen Quellen kann Originäres geschöpft werden? Und genau hier setzt dieser Band an: Die Autoren greifen auf die Ausdrucksstärke historischer Bilder zurück, die sie für aktuelle Gestaltungsaufgaben analysieren. Ihr Kreativprozess beleuchtet dabei die Visualisierungsmethoden und Geschichten der Vergangenheit, die ihre Wirkung ja bereits bewiesen haben, und überträgt diese auf die Bildsprache und Kommunikationsanforderungen von heute. Neben der Erläuterung dieser oft verblüffenden Parallelen von historischen Bildbotschaften zu zeitgenössischen Gestaltungslösungen geben die beiden Autoren praktische Werkzeuge zur eigenen Anwendung an die Hand, die um die berühmte Ecke denken lassen und so den Kreativprozess ganz neu fordern und fördern. Ein spannender und neuer Ansatz, alleine wie im Team originäre Lösungen fundiert zu erarbeiten!
2015
Publikationen und Beiträge Gestaltung als PR-Kompetenz, in: Lies, Jan (Hrsg): Praxis des PR-Managements: Strategien - Instrumente - Anwendung, Springer Gabler Verlag. (zusammen mit Ralf Spiller)

Corporate Design als Identitätsstifter, in: Lies, Jan (Hrsg): Praxis des PR-Managements: Strategien - Instrumente - Anwendung, Springer Gabler Verlag. (zusammen mit Hans Scheurer)

Kommunikationsdesign – Botschaften gestalten, In: Kommunikationsmanagement. Strategien, Wissen, Lösungen, Loseblattsammlung, Luchterhand Verlag. (zusammen mit Ralf Spiller)

Visual Storytelling – Warum Design Methoden zu neuen Geschichten führen, in: Prinzing, Marlis (Hg). Die Kunst der Story, Reihe Journalismusatelier, Werd Verlag.
2009
Vortrag auf dem 10. Planetary Collegium International Research Conference, München
2007
Vorträge an der Tongji Universität Shanghai / PR China
2010
Weblogs und Web-Communities formieren sich derzeit zu Leitmedien der vernetzten Gesellschaft. Der Autor zeigt, wie deren Verständlichkeit und Handhabung erst durch Gestaltung realisiert werden. Er liefert mit Beispielen aus der Medientheorie, der Kunstwissenschaft sowie den Grundlagen der Gestaltung ein Fundament, um Kommunikation und ihre Gestaltung in interaktiven Medien zu verstehen. Kernaussagen illustriert er anhand anschaulicher Beispiele. Jeder kann zum Designer werden, wenn er versteht, wie Kommunikation in interaktiven Medien funktioniert.

    Christof Breidenich hat Interesse an:

  • Publikationsmöglichkeit

Willkommen !



Bitte bestätigen Sie die Kenntnissnahme der Nutzungsbedingungen .